Unvermuthete Zusammenkunft oder die Pilgrime von Mecca, Die

GluckWV 1.33.b

Allgemeines

Werktyp: Oper

Werkbezeichnung: Singspiel in drei Akten

Uraufführungsort: 26. Juli 1780, Wien, Nationaltheater

Besetzung: Ali, Prinz von Balsora (Tenor), Rezia, Favorite des Sultan (Sopran), Dardanne, Kammermädchen der Rezia (Sopran), Amine, Kammermädchen der Rezia (Soprano), Balkis, Kammermädchen der Rezia (Sopran), Osmin, Sklave des Ali (Tenor), der Sultan von Egypten (Tenor), Banu, ein Sklave (Sprechrolle), Herr Schwindel, ein Maler (Bass), ein Calender (Bass), ein Oberhaupt der Karavanne (Bass), Morachin, ein schwarzer Sklave (Sprechrolle), Gefolg und Wache des Sultans, Sklaven und Sklavinnen bei der Rezia, verschiedene Lastträger; Fl. picc. (Piffero), Fl., Ob.I/II, Cor. ingl.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II; Piatti; Archi, Cembalo

Informationen zur Uraufführung:

Ausführende: Ali - Josepf Matthias Souter, Rezia - Maria Aloisia Antonia Weber, Dardanne - Genoveva Theresia Brenner, Amine -  Anna Maria Schindler, Balkis - Therese Teuber, Osmin - Karl Ludwig Schmidt, Sultan - Johann Ignaz Walter, Herr Schwindel - Friedrich Günther, Calender - Karl Ludwig Fischer, Oberhaupt der Karavanne - Franz Fux, Morachin - Johann Kopfmüller, musikalische Leitung - Ignaz Umlauf

Inszenierung: Johann Heinrich Freidrich Müller

Authentizität: authentisch

Genese

Entstehung:

Am 26. Juli 1780 führten in Wien "Die Keiserl. Königl. National-Hof-Schauspieler"1 das Singspiel in drei Aufzügen Die unvermuthete Zusammenkunft, oder: Die Pilgrime von Mecca auf. Die Aufnahme dieser deutschsprachigen und möglicherweise von Gluck autorisierten Version seiner Opéra-comique Le Rencontre imprévue in den Spielplan des von Joseph II. gegründeten Deutschen Nationaltheaters erfolgte auf eigenen Wunsch des Kaisers. Für die Aufführung wurde, mit geringfügigen Streichungen und Änderungen im Wortlaut, die deutsche Übersetzung von Johann Heinrich Faber (Frankfurt 1772) benutzt. In der Grundsubstanz des Notentextes ist diese Version der Oper mit der französischen Fassung von 1764 identisch. (Vgl. Aufsatz von Josef-Horst Lederer Zu Genesis und Quellen der "Pilgrime von Mekka" (Wien 1780), in: Gluck auf dem Theater. Kongressbericht Nürnberg 7.-10. März 2008 (= Gluck-Studien 6), hrsg. von Daniel Brandenburg und Martina Hochreiter, Kassel usw. 2011, S. 261–280.)

Zeitgenössische Berichte:

1Theaterzettel der Erstaufführung am 26. Juli 1780 in Wien (A-Wtm, 773.042 D Th.).

Uraufführungsort:

Weitere Aufführungsorte:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Ouverture

Allegro; V.I/II Va., Vc., B.; Piffero, Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II; Piatti; Cembalo

incipit G xFCG 2/4 ''2A/'''C/''xD/{6EFxDF}{EFDF}/{8EnDC'B}/{6''CD'B''D}{CD'B''D}/{8C'BAG}/

Arie: "Beglückt ist der, den nie der Liebe Kitzel sticht" (Osmin)

Akt: I

Szene: 1

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Fg.I/II; Cembalo

incipit G xFCG c/ '4E/2A+{8A''CCC}/'2B+{8B''DDD}/qD4C{'8BA}4B{8AG}/4AE

incipit g xFCG c/ ,4E/2.A'4C/,2B8-'DDD/qD4C,8BA4BG/2A4-

Beglückt ist der, den nie der Liebe Kitzel sticht

"Illah! Illah! ha!" (Calender, Osmin)

Akt: I

Szene: 2

Arie: "Castagno, castagna" (Calender)

Akt: I

Szene: 2

Allegretto; V.I/II, Va., Vc., B.; Fl., Fg.; Cembalo

incipit G bB c/ {''8AGFE}/2D4xCF/2E'4A{8nB''xC}/2D4AA/2bB4BA/2xG4GG/2A

incipit F-4 bB c/ 8-,xC/2D4AA/2bB4BA/2xG4GG/2A4A-/

Castagno, castagna, pistafanache

"Ich bitte Sie um Verzeihung" (Osmin, Calender)

Akt: I

Szene: 2

Arie: "Unser dummer Pöbel meint" (Calender)

Akt: I

Szene: 2

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Fg.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF c/ ''4GGF{8FG}/4E{8EG}4D{8DG}/'''4CC''B{8AG}/4GAG-/

incipit F-4 xF c/ ,4GGF{8FG}/4E{8EG}4D-/'4CC,B{8AG}/4G+AG-/

Unser dummer Pöbel meint, dass wir strenge leben

"Nun, lustiger Vogel, gesteht ihr mir nicht" (Calender, Osmin)

Akt: I

Szene: 2

"Ha! meine Freude, seid ihr da?" (Schwindel, Calender, Osmin)

Akt: I

Szene: 3

Arie: "Welch ein himmlisches Feuer" (Schwindel)

Akt: I

Szene: 3

Maestoso; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC c 8-{'6A3B''C}/4D{8.D6D}4G{8.G6G}/4F+4({6FDEFGA};6){8.B6B8.B6B}/4A+4({6AAB'''C''BA};6)'''4D+4({6D''AB'''C''BA};6)/'''8.D

incipit F-4 xFC c 4-,8.D6D4G8.G6G/4F8-F8.B6B8.B6B/4B8.A'6D4D,A/{8.B'6D}{8.C,6B}{8.A6G}{8.F6E}/{8.F6E}4D-

Welch ein himmlisches Feuer hat mich itzt ganz begeistert, hat mich, hat mich itzt ganz begeistert

"Nun, Bruder, was sagt ihr von ihm?" (Calender, Osmin)

Akt: I

Szene: 4

Arie: "Wir lassen unser Schellchen klingen" (Calender)

Akt: I

Szene: 4

Tempo giusto; V.I/II, Va.I/II, Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF c/ 8-{D8.E6F}/4GGG{8.F6G}/4A2A{''8.D6C}/'4B8-B{''D'B''D'B}/{''8.G6E}4D-/

incipit F-4 xF c/ 8-,DEF/4GGG{8.F6G}/4A2A'8.D6C/,4B8-'D,4B'8.D6C/8,B'D,B'D,B

Wir lassen unser Schellchen klingen, kling, kling, kling ------

"Ihr seid schon im Stande, eure Laufbahn anzufangen" (Calender, Osmin)

Akt: I

Szene: 4

"Ich sehe den Osmin nicht hier" (Ali, Osmin, Calender)

Akt: I

Szene: 5

Arie: "Castagno, castagna" (Calender, Osmin)

Akt: I

Szene: 5

Allegretto; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xF c {'8BAGF}/2E4xDG/2F4,B{'8xCxD}/2E4BB/''2nC4C'B/2xA4AA/2B4B

incipit F-4 xF c 8-,xD/2E4BB/'2nC4C+,B/2xA4AA/2B4B-

Castagno, castagna, pistafanache

"Ha! bist du es, Osmin?" (Ali, Osmin, Calender)

Akt: I

Szene: 5

Arie: "Mir wirst du nie untreu sein" (Ali)

Akt: I

Szene: 5

Andante; V. solo, V.I/II, Va., Vc., B.; Cor. ingl., Fg.I/II; Cembalo

incipit G c '4G{8G''C}{C'B}''4F+/Fq6E{8D6C'B}4B''8C-/{EC'BA}{xGA}{''C'6BA}/4.nG8A2A/4G-

incipit g c 2-,4G8G'C/qC,4B+'2Fq6E8D{6C,B}/q8B'4C8-C4.C{,6BA}/8G'CEG4.G+8F/4E8-

Mir wirst du nie untreu sein, du holdes Kind, das ich verhere

"Weil ihr doch so neugierig seid" (Osmin, Calender, Ali)

Akt: I

Szene: 5

"Aber was denkst du denn" (Ali, Osmin)

Akt: I

Szene: 6

"Der den irh hier bei diesem Calender seht, der ist es" (Banu, Balkis)

Akt: I

Szene: 7

Arie: "O! schönster Mann, dich Fremdling, führt die Liebe" (Balkis)

Akt: I

Szene: 7

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCGD c/ '4B/2EF/4FG-B/''C4.C{8CEC}/{C'B}4B+{8.B''6C8.D6E}/{8EDC'B}qB4A{8GF}/q4F2G4-

incipit G xFCGD c/ '4B/2EF/q4A2G4-B/''4.C8C4C{8EC}/{C'B}4B''8-

O! schönster Mann, dich, Fremdling, führt die Liebe

Allegro

incipit G xFCGD 3/8 '4E/E8xG/4G8B/{B''C}'B/{AG}F/4G

Hier hinter den Gegittern sah sie dich

"Du willst meiner spotten, mein Kind" (Ali, Balkis, Osmin)

Akt: I

Szene: 7

"Nun, Herr, warum folgen Sie ihm nicht nach?" (Balkis)

Akt: I

Szene: 8

Duo: "Sieh, wie mein Herz sich durch bittren Vorwurf kranket" (Ali, Balkis)

Akt: I

Szene: 8

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF 2/4 '4G{''8.D6E}/{8DC}-{6'BG}/{''8C'A}{GF}/{G6.D''3D}{6D'B''G'B}/{8A6.D''3C}{6C'A''AC}/{'8B6GB}

incipit g xF 2/4 ,4G'8.D6E/{8DC}-6,BG/{'8C,A}GF/{6GF}8G4-/

(Ali:) Sieh, wie mein Herz sich durch bittren Vorwurf kranket

Allegro

incipit G xF 3/8 '8A/''D'AG/FFG/AAB/qB4A8'

(Balkis:) Eine Schöne zu lieben, so lang sie euch rührt

Allegro

incipit G xF 3/8 8-'G/8.B''6C'8A/BGB/''8.D6E8C/D'B''6EF/8GFE/qE4D

(Balkis:) Liebt, Fremdling, und glaubet, euch ist es erlaubet, die Prinzessin ist schön

Trio: "Geschwind kommen Sie in dies Haus mit herein" (Osmin, Balkis, Ali)

Akt: I

Szene: 9

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit g bBE c/ 8-,F4B'8DE/4F8ED4C,8BA/4B8-'D4F8DG/4F8DF4E8DC/4D-

Geschwind kommen Sie in dies Haus mit herein, man kann nirgends besser und lustiger sein

"Nun, Herr, was sagen Sie davon?" (Osmin, Ali)

Akt: II

Szene: 1

"Herr, hm! – hier – Was halten Sie von unserer Wirtin?" (Osmin, Ali)

Akt: II

Szene: 2

Arie: "Schönster Prinz, noch glaub ich's kaum" (Dardane)

Akt: II

Szene: 2

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor. ingl.I/II, Fg.; Cembalo

incipit G bB 2/4 ''{8CC}+{6CC'A''D}/{8.C'6B}{8AG}/{AA}+{6AAFB}/{8.A6G}{8FE}/{FC}

incipit G bB 2/4 ''4C8.C6D/8.C'6B8AG/4F-/''4.D'8B/4.A8''C/'4.G{6FG}/q8G4A-/

Schönster Prinz, noch glaub ich's kaum, Sie erschienen mir in Traum

"Nichts ist rühmlicher für mich" (Ali)

Akt: II

Szene: 2

Arie: "Schönste, Ihr Reiz kann den Reiz besiegen" (Ali)

Akt: II

Szene: 2

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Fl. solo, Fg.I/II; Cembalo

incipit G xF c/ ''2G{'''8C''BAG}/'''2D{8EDC''B}/{'''EC''G'''C}{''EG'''CE}/4.D8C''4B-/

incipit g xF 2/4 ,2G{'8C,B}{AG}/'2D{8ED}{C,B}/'2E+{8EG}FE/4.D+8C,4B-/

Schönste, Ihr Reiz kann den Reiz besiegen

"Wissen Sie wohl, mein Prinz" (Dardane, Osmin, Ali)

Akt: II

Szene: 2

Arie: "Der, so ich diene" (Dardane)

Akt: II

Szene: 2

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF 3/4 '4G4G+{8.G6B}/q8B4A{8.G6A8B''C}/{8.D6E8DGFE}/{8.D6E8DGFE}/4D

incipit G xF 3/4 '4G4.G8B/q8B4AG8-6-''D/q8D4.C'8B''8.C'6A/4A+B-/

Der, so ich diene, schwur ich, mich zu bemühn

"Wahrhaftig, Herr, ich glaube, sie hat Recht" (Osmin, Ali, Amine)

Akt: II

Szene: 3

Arie: "Ich suche vor allen" (Amine)

Akt: II

Szene: 3

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFCG 3/8 q6''D{CqED}{8E'G}/q6G{AB''8C}-/q'6B{AB}{''8C'E}/q6G{FG8A}{''3AG6F}/8.E{6FED}/{CD8E}{''3AG6F}/

incipit G xFCG 3/8 4-'8E/8.A6B8A/8.A6B''8C/'8.B6A8G/4A6-

Ich suche vor allen, dies glauben Sie mir

"Man sagt, daß Sie sich einblinden" (Amine, Ali)

Akt: II

Szene: 3

Arie: "Bis einst der Tod den Geist vom Leibe trennt" (Ali)

Akt: II

Szene: 3

Adagio; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFC c/ '1D/E/4F2A{8B''C}/2DD/8-{DDD}-{DDD}/

incipit g xFC c/ '2D4.D8F/2E+8EGFE/2.D{8C,B}/2A-/

Bis einst der Tod den Geist vom Leibe trennt

"Wahrhaftig, Herr" (Amine, Ali, Osmin)

Akt: II

Szene: 3

Arie: "Ich weiß nicht, was Sie jetzt dachten" (Amine)

Akt: II

Szene: 3

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G G c/ '4.G8D4.B8G/''2DD/{8D'B''C'A}{BGAF}/'4.G8D4.B8G/

incipit G xF c/ ''2DD/{8D'B}{''C'A}{BG}{AF}/'4GD2-/

Ich weiß nicht, was Sie jetzt dachten

"Wer Teufels hätte sich diesen Spaß vermuten sollen!" (Osmin, Amine, Ali)

Akt: II

Szene: 3

"Die Sultanin hält uns zum Besten" (Osmin, Ali)

Akt: II

Szene: 4

Duo: "Ach, ach, ach, welch ein Wunder!" (Osmin, Ali)

Akt: II

Szene: 4

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Fg.I/II; Cembalo

incipit G bBE 2/4 {8.,B^'G6,B^'G}{8.,B^'G6,B^'G}/{8G6xFE}{DC,BA}/{8.G'6B}{8.B6B}/2A/

incipit g bBE 2/4 '4EE/E8-6EC/8xFF-6FD/2G/,8G-

Ach, ach, ach, welch ein Wunder, welch ein Wunder

Duo: "Was seh ich? Du bist's, du, Seele meines Lebens?" (Ali, Rezia)

Akt: II

Szene: 5

Andante non tanto; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob., Fg.I/II; Cembalo

incipit g bBE c/ ,8F/4BB-B/'2F4-,F/BGnEB/BA2-/

Was seh ich? Du bist's, du, Seele meines Lebens?

"Ach! liebe Rezia" (Ali, Rezia)

Akt: II

Szene: 5

Arie: "Ohn' eigner Gegenliebe Schein" (Rezia)

Akt: II

Szene: 5

Andante con moto; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G 3/4 {'8EF}/4G+{8.G''6C'8.B''6D}/4C+{8.C6E8.D6F}/2E{8.D6C}/4C'B-/

incipit G 3/4 '4G/4.G''8C{'B''D}/4.C8E{DF}/2E{8DC}/q4C'2B4-/

Ohn' eigner Gegenliebe Schein

"Dann würde ich verdient haben" (Ali, Rezia, Balkis)

Akt: II

Szene: 5

Arie: "Es wär' uns nicht so schlecht gegangen" (Balkis)

Akt: II

Szene: 5

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC c/ 8-{''8AB'''C}/2D+{8D''FED}/2A+{8AC'BA}/''2D+{8D'FED}/4A,A8-

incipit G xFC c/ 8-'8AB''C/2D+8DFED/{8C'B}4A8-8DEF/2G+8GBAG/{8FE}4D-

Es wär' uns nicht so schlecht gegangen, hätt uns der Kaper nicht gefangen

"Liebe Rezia" (Ali, Balkis, Rezia)

Akt: II

Szene: 5

Arie: "Das Schicksal bringt mich jetzt zurück" (Rezia)

Akt: II

Szene: 5

Adagio grazioso; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bBE c/ '4Bq''6C{'8.B''6C}2D+/4D{6C8.'B}{6A8.G}{6F8.G}/4G{8.F6G}{8FFGA}/

incipit G bBE c/ '4B8B''C2D+/4D{8C'B}{AG}{FG}/4G+8F-8-A}/4B{''8DE}8.F'6B8'B''8G/4.F8+E4D-/

Das Schicksal bringt mich jetzt zurück, die Liebe siegt, die in uns wohnet

Andantino

incipit G bBE 3/4 ''4DD'A/q8A4B''8CDED/C'B''4C{'8BA}/4G8-

Unser Gefühl zeiget sich in leeren Worten nicht

"Ich fühle mein Glück zu sehr" (Ali, Rezia)

Akt: II

Szene: 5

Arie: "So kommt, so kommt" (Balkis)

Akt: II

Szene: 5

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 2/4 6-{'6EFG}/{8AA}q6B{8.A3GA}/{8BB}q''6C{'8.B3AB}/{''8.C3DE}{6DC'BA0/{8BEE}

incipit G xFCG 2/4 8-'E/A--A/4B-/''8CE{6DC}{'BA}/{8BE}4E/

So, kommt, so kommt

Sextett: "Ach! wenn man euch fände!" (Ali, Rezia, Balkis, Dardane, Amine, Osmin)

Akt: II

Szene: 6

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.,; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF c/ {''8D'BGB}{''D'B''EC}/{''8D'BGB}{''D'B''EC}/{''8D'BGB}{''C'BAG}/{F''DDD}4D-/

incipit G xF c/ ''8D-'GB-''D{EC}/{''8D'B}G-''D'B''EC/{''8D'B}G''D4D'8A''C/'4.B'

Ach! wenn man euch fände, macht nur itzt ein Ende, der Sultan ist hier

"Ihr eilet diesmal sehr mit eurer Abreise" (Calender, das Oberhaupt, Morachin)

Akt: III

Szene: 1

"Nun sind wir allein" (Calender, das Oberhaupt)

Akt: III

Szene: 2

Arie: "Mahomet dieser dumme Tropf" (das Oberhaupt)

Akt: III

Szene: 2

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Fl. picc., Fg.I/II; Tamburo; Cembalo

incipit G bB 2/4 {'''6.C3C}/q6C{''8B6AG}q'''6C{''8B6AG}/'''8C''4G{'''6.C3C}/q6C{''8B6AG}q'''6C{''8B6AG}/'''8C''4G{6.G3A}/

incipit F-4 bB 2/4 '6.C3C/q6C,8B6AG8.B6G/'8C--'6CC/q6C,8B{6AG},8.B6G/'8C-

Mahomet dieser dumme Tropf, war nicht richtig in dem Kopf

"Wahrhaftig, Bruder" (Calender, das Oberhaupt)

Akt: III

Szene: 2

"Eine Wohltat ist doch niemals verloren" (Calender)

Akt: III

Szene: 3

"Mein Freund, dein Fürst bittet dich um deine Hilfe" (Ali, Rezia, Calender, Balkis)

Akt: III

Szene: 4

Arie: "Ei! wie sollt' ich fähig sein" (Calender)

Akt: III

Szene: 4

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG c/ {'8AG}/4.A8''C4.E'8E/4.F8A''4.C'8C/4.D8E4.F8G/2.A{8B''C}/'2B4-

incipit F-4 xFCG c/ 4-,8AG/4.A8'C4.E,8E/2F-/4.D8E4.F8G/2.A{8B'C}/,2B4-

Ei! wie sollt' ich fähig sein, so was zu begehen

"Wir überlassen uns völlig eurer Klugheit" (Rezia, Calender)

Akt: III

Szene: 4

"Das Vertrauen, welches sein Eifer mir einflößt" (Ali, Rezia)

Akt: III

Szene: 5

Arie: "Komm, Gott der Liebe" (Rezia)

Akt: III

Szene: 5

Tempo di Minuetto; V.I/II, Va., Vc., B.; Fl. solo, Fg.I/II; Cembalo

incipit G xF 3/4 {'8B''C}/{D'B''GFED}/{DC'BABG}/{FE''C'BAG}/{GFED8.G''6D}/

incipit G xF 3/4 ''4D{8GF}{ED}/{DC}{'BA}{BG}/{FE}{''C'B}{AG}/{GF}{ED}

Komm, Gott der Liebe, komm uns zu befreien

incipit G bBE 3/4 {'8B''C}/2D{8'BG}/4GxF8-A/4A{8GB}{AG}/{xFG}4A8-

Das größte Glück ist auf dieser Erden

"Herr, gehen Sie gewschind" (Calender, Ali)

Akt: III

Szene: 6

"Auf solche Art, wie ihr die sachen einrichtet" (Balkis, Osmin, Calender)

Akt: III

Szene: 7

"Aha! lustiger Vogel" (Schwindel)

Akt: III

Szene: 8

Trio: "Ist's erlaubt, dass man Sie hier störe?" (Schwindel, Balkis, Osmin)

Akt: III

Szene: 8

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G c/ {''8CE}/2G{'''8C''B'''C''G}/qG4AG-{8EF}/2G{8AGAG}/qG4FE

incipit F-4 c/ ,8EF/2G'8C,B'C,G}/4AG-8EF/2G8AGAG/q8G4FE2-/

Ist's erlaubt, dass man Sie hier störe? Ist's erlaubt, dass man Sie hier störe?

"Ach! meine Königin" (Schwindel, Balkis, Osmin)

Akt: III

Szene: 8

Trio: "Ei, ei, ei, Herr Schwindel, ei" (Schwindel, Balkis, Osmin)

Akt: III

Szene: 8

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bBE c/ 6,G^'G^B{'DnExF}/4G-''4.D8A/2B{8AGAxF}/4G--G/'''C''B-

incipit G bBE c/ '4A/2B8AGAxF/2G4-8GG/4''C'B8-GGG/4''C'B8GGGG/4''C'B2-/

(Balkis:) Ei, ei, ei, Herr Schwindel, ei. Malerei, Bildhauerei, Kupferstecherei

"Beruhigen Sie sich" (Balkis, Schwnidel, Osmin)

Akt: III

Szene: 8

Trio: "Ist's ein Adagio?" (Balkis, Schwindel, Osmin)

Akt: III

Szene: 8

Adagio; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G 3/4 '2Cq6F{8E6Dc}/2Gq''6C{'8B6AG}/''4CCD/q8C'4Bq6A{8GBGB}/{8''D'B''D'B''D'F}/q4F2E4-/

incipit G 3/4 ''4CCD/q8C'4Bq8A4G//%F-48-D/2D,4F/E-

(Balkis) Ist's ein Adagio? – (Schwindel:) Signora, nò.

"Und wie haben Sie es denn gemacht" (Balkis, Osmin, Schwindel)

Akt: III

Szene: 8

Arie: "Da sieht man die Armeen" (Schwindel)

Akt: III

Szene: 8

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF c {6',B'D}/{GD,B'D}{GD,B'D}{8G6GG}{8G6DG}/{BGDG}{BGDG}{8B6BB}{8B6GB}/

incipit F-4 xF c {8,6GB}/'2D+8DC,BA/4G--6GB/'2D+8DC,BA/2G4-

Da sieht man die Armeen zu der Schlacht gerüstet stehn

"Welch schreckliches Gemälde!" (Balkis, Schwindel)

Akt: III

Szene: 8

Arie: "Man sieht den Strom" (Schwindel)

Akt: III

Szene: 8

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Fl. solo, Fg.; Cembalo

incipit G xFC c {'6D''FED}{C'BAG}{F''DC'B}{AGFE}/{D''FAG}{FEDC}{DFED}{C'BAG}/

incipit F-4 xFC c '4D8DD4.D8D/4.D8,F4E8E'D/4.C8E4E,4G/4FD8-

Man sieht den Strom, der sprudelnd sich von den hohen Bergen wälzet

"Eh, eh, eh, Herr Schwindel" (Osmin, Schwindel)

Akt: III

Szene: 8

Arie: "Einen Bach, der fließt" (Schwindel)

Akt: III

Szene: 8

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.; Cembalo

incipit G bB c/ {'8FCFC}{FCEC}/{'8FCFC}{FCGC}/{ACAC}{ACBC}/

incipit F-4 bB c/ ,4FFFG/2A4-B/'2C4-,B/2A-/'4D8DDq8E4D{8C,B}/'4C,A2-/

Einen Bach, der fließt und sich ergießt, sanft, wie ein Zephir, rauschet

"Man hört dieses sanfte Murmeln mit den Augen" (Schwindel, Osmin, Balkis)

Akt: III

Szene: 8

"Ich habe wahrhaftig geglaubt, er würde mich erwürgen" (Osmin, Balkis)

Akt: III

Szene: 9

"Wo gehst du hin?" (Ali, Osmin, Rezia)

Akt: III

Szene: 10

Duo: "Ketten sind, wenn sie Geliebte teilen" (Rezia, Ali)

Akt: III

Szene: 10

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G c/ '4GA/A{8.G6B}{''8CCCC}/4C{'8B''C}{DDDD}/4D{8CD}{EEEE}/

incipit G c/ 2-'4GA/A+8GB''8CCCC/{C'B}4B-''D/'GG8-''DC'B/''2C+8CEDC/4C+'B-

(Rezia:) Ketten sind, wenn sie Geliebte teilen, sie teilen, so grausam nicht, als wie es scheint

"Es ist um uns geschehen, wir sind verloren" (Dardane, Amine, Osmin, Ali Rezia, Balkis)

Akt: III

Szene: 11

Chor: "Sie wollten mir's verschweigen" (Sultan, Calender, Ali, Rezia, Amine, Dardane, Osmin, Balkis)

Akt: III

Szene: letzte Szene

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cembalo

incipit G bBE 2/4 '8B/{''FE}{DC}/'4B{8FB}/{''FE}{DC}/'4B{8F''A}/{BA}{GF}/{ED}{C'B}/

incipit g bBE 2/4 8-,B/'FEDC/,4B8FB/'FEDC/,4B8F'D/C,BAG/4F8-

Sie wollten mir's verschweigen, doch Rache soll itzt zeigen, den Sultan täuscht man nie

"Ach! Rezia, wie inglücklich ist der Sultan von Egypten!" (Sultan, Rezia, Osmin, Balkis, Ali, Calender)

Akt: III

Szene: letzte Szene

Marsch

Akt: III

Szene: letzte Szene

V.I/II, B.; Fl.I/II, Ob.I/II

incipit G 2/4 '8G/''4C{8.D6E}/4C8-'8G/{''8CC}{6DCDE}/4C8-

Chor: "So hört nun auf zu weinen" (Amine, Dardane, Balkis, Sultan, Osmin, Rezia, Ali)

Akt: III

Szene: letzte Szene

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G 6/8 ''8C/{ECE}{ECE}/4.E4C8E/{GEG}{GEG}/4.G4E8'''C/

incipit G 6/8 ''8E/ECE{EC}E/4.GE/4D8EFED/4.C4-8-/

So hört nun auf zu weinen, Achmet ist ja versöhnt

Übernahmen

keine

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: A-Wn, KT.347 Mus

Fundort: A-Wn

Datierung: 1780

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: ca. 23,5 x 35 cm, 3 Bde., Aufführungspartitur von 1780, Provenienz: Kärntnertortheater

Quellennachweise:

Digitalisat: http://data.onb.ac.at/rec/AL00493482

Personen:

Signatur: A-Wgm, IV 71234

Fundort: A-Wgm

Datierung: nach 1780

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Nur Ouverture und Akt I, 194 S., Wiener Provenienz

Text

Drucke

Libretto

Das ganze Werk

Signatur: Wien 1780

Fundorte:

  • A-Wn

Datierung: 1780

Untertyp: Libretto

Qualität: Originalgestalt

Beschreibung:

Die / unvermuthete Zusammenkunft / oder die / Pilgrime von Mecca / Ein Singspiel / in drey Aufzügen / aus dem Französischen übersetzt. / Die Musik dazu ist vom Hrn. Chev. Gluck. / Aufgeführt / im k.k. Nationaltheater. / (Vignette) / WIEN, / zu finden beym Logenmeister. / 1780.

S. (1)–78; deutsch

Quellennachweise:

Digitalisat (ex A-Wn): (S. 3–64) http://data.onb.ac.at/ABO/ und (S. 65–78) http://data.onb.ac.at/ABO/, nach dem Alcides-Libretto); Digitalisat (ex US-University of Connecticut, Homer Babbidge Library): https://archive.org/details/dieunvermuthetez00danc

Signatur: Wien 1780

Fundorte:

  • A-Wn
  • A-Wst
  • D-Mbs
  • CZ-Pn
  • CZ-Pnm

Datierung: 1780

Untertyp: Libretto

Qualität: Originalgestalt

Beschreibung:

Die / unvermuthete Zusammenkunft, / oder die / Pilgrime von Mecca. / Ein Singspiel / in drey Aufzügen / aus dem Französischen übersetzt. / Die Musick dazu ist vom Hrn. Chev. Gluck. / Aufgeführt / im k. k. Nationaltheater. / (Vignette) / W I E N, / zu finden beym Logenmeister. / 1780

Hochformat, S. (1)–78; deutsch

Quellennachweise:

Digitalisat (ex D-Mbs): http://daten.digitale-sammlungen.de/

Personen:

Literatur

Lederer, Josef-Horst: Zu Genesis und Quellen der "Pilgrime von Mekka" (Wien 1780), in: Gluck auf dem Theater. Kongressbericht Nürnberg 7.–10. März 2008 (= Gluck-Studien 6), hrsg. von Daniel Brandenburg und Martina Hochreiter, Kassel usw. 2011, S. 261–280. ISBN/ISSN: 3761822235, 9783761822234

Michtner, Otto: Das alte Burgtheater als Opernbühne. Von der Einführung des deutschen Singspiels (1778) bis zum Tod Kaiser Leopolds II. (1792) (= Theatergeschichte Österreichs 3, Heft 1), Wien usw. 1970.

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/1-33-0b-0 (25.09.2021)

Zurück zur Liste