Don Juan

GluckWV 2.64

Allgemeines

GGA-Band: II/2; II/1

Wotquenne-Nummer: 2. A.2

Werktyp: Ballett

Werkbezeichnung: Ballet pantomime

Uraufführungsort: 17. Oktober 1761, Wien, Burgtheater

Besetzung: Ob.I/II, Fg.; Cor.I/II; Castagnette; Archi; Cembalo

Informationen zur Uraufführung:

Ausführende: Don Juan - Gasparo Angiolini, le Commandeur - Pierre Bodin, Espagnols - Vincenzo Turchi, Annibale Barsi, Antoine Gobert, Guérin, Jacques Héloin, Antoine Durval, Païsannes - Maria Ester Boccherini, Anne Hélion, Adriana Giropoldi, Roslaie Grangé, DeCamp, Marie Grangé, Spectres - Gasparo Angiolini und Pierre Bodin, Furies - Louis Frossard, Vincenzo Turchi, Annibale Barsi, Antoine Gobert, Guérin, Jacques Héloin, Jean-Baptiste Grandchamp, Antoine Durval, Johann Hopp, Philipp Gumpenhuber, Louise Joffroi, Anne Héloin, Adriana Giropoldi, Rosalie Grangé, DeCamp; Choreograph - Gasparo Angiolini

Authentizität: authentisch

Personen

Genese

Entstehung:

Am 17. Oktober 1761 wurde im Wiener Burgtheater neben Jean-François Regnards Le Joueur (1696) und der Opér-comique La Veuve indecises (Vadé/Duni 1759) das Ballett Don Juan ou le Festin de pierre aufgeführt. Gasparo Angiolini, der die Hauptrolle tanzte, war auch für die Choreographie verantwortlich. Im Programmheft zur Aufführung erläuterte er seine Idee einer Ballettpantomime "dans le goût des Anciens", den Rückgriff auf die Kunst der antiken Pantomime. Das Programm zur Aufführung geht über eine übliche Handlungsbeschreibung weit hinaus, bringt vielmehr eine ästhetische Abhandlung über die Tanzkunst. Anzunehmen ist, dass der neu in Wien eingetroffene Ranieri Calzabigi daran beteiligt war, der später auch die Libretti Orfeo ed Euridice, Alceste und Paride ed Elena für Gluck verfasste. Die Idee, den Tanz von seinem Divertissementcharakter zu befreien, um stattdessen eine zusammenhängende dramatische Handlung zu präsentieren, war zuvor bereits von Tänzerinnen und Tänzern wie Marie Sallé oder Jean Dehesse in Paris und London, in Wien von Angiolinis Lehrer Franz Anton Christoph Hilverding erprobt worden. Angiolini wählte für sein erstes großes Handlungsballett einen düsteren und dramatischen Stoff, mit tragischem Ausgang statt des üblichen Lieto fine, was beim Publikum zunächst für Befremden sorgte.

Als literarische Vorlagen dienten ihm Tirso de Molinas El burlador de Sevilla o convidado de piedra (1630), Molières Dom Juan ou Le Festin de pierre (1665) sowie Carlo Goldonis Don Giovanni tenorio o sia il dissoluto (1736). Analog zu seinen ästhetischen Ausführungen reduzierte Angiolini bei seiner Adaption des Stoffs für den Tanz radikal auf die beiden Hauptakteure, den von ihm selbst getanzten Don Juan und den von Pierre Bodin vorgestellten Commandeur. In drei Akten zeigt das Ballett Don Juans Kampf mit dem Commandeur und dessen tödlichen Ausgang; es folgt das Festmahl in Don Juans Haus und der Appell zur Läuterung durch den wiederauferstandenen, versteinerten Commandeur. Wie Don Juan darüber spottet, wird durch seine Spiegelung der Bewegungen der Statue tänzerisch ausgedrückt. Die abschließende Friedhofsszene endet mit Don Juans Höllenfahrt, die ein ausgiebiger Furientanz begleitet, dessen dramatische Wirkung noch durch Spezialeffekte verstärkt wurde: Karl Graf von Zinzendorf spricht in seinem Tagebuch von einem Feuerwerk zur Darstellung der Hölle ("beau feu d'artifice qui représente les feux de l'enfer"). Die von Philipp Gumpenhuber in seinem Repertoire angegebenen Requisiten ("deux epées, 44 Flambeau, 6 paries de castanettes, 2 Liutes, 2 Quitarres") deuten auf spanische Couleur locale hin. Die musikalische Gestaltung Glucks entspricht den Anforderungen Angiolinis an eine "sprechende Musik", die zum Verständnis der Bühnenaktion beiträgt, indem sie diese noch verstärkt und kommentiert. Musikalische Mittel für deren Komposition sind unregelmäßige Periodisierung, längere durchkomponierte Abschnitte, die sich ihrerseits aus kurzgliedrigen Motiven aufbauen, ungewöhnliche Intervallsprünge sowie starke dynamische Kontraste. Die Musik aus dem Ballett verwendete Gluck später vor allem für seine Iphigénie en Aulide weiter.

Richard Engländer brachte in seiner 1966 erschienenen Edition von Don Juan in der GGA II/1 die sogenannte "Langfassung" des Balletts heraus. Sibylle Dahms nahm aufgrund von mehreren Quellenneufunden (Schwarzenberg-Archiv Česky Krumlov, Österreichische Nationalbibliothek, Universitätsbibliothek Münster) eine Umbewertung vor, laut derer es sich bei der sogenannten "Kurzfassung" um die Version der Uraufführung handelte. Dahms legte diese als Edition als Band II/2 in der GGA vor.

Werkgeschichte:

Das Ballett wurde im Laufe der Saison 1761/62 am Wiener Burgtheater mehrfach wiederholt (18., 21., 25. Oktober, 3., 15., 16., 18., 24. November, 1. Dezember 1761, 3., 9. Januar., 6., 8., 20. Februar 1762) und im Jahr 1763 erneut mehrfach auf die Bühne gebracht (7., 17., 19. April, 4., 5., 8., 30. Juni, 5. Juli). Es folgten auch Aufführungen an anderen Orten: In Italien wurde das Ballett durch Vincenzo Galeotti, Onorato Viganò und die an der Erstaufführung beteiligten Brüder Turchi verbreitet (Aufführungen in Mailand 1766, 1769 in Neapel und 1772 in Pistoia). Die deutsche Rezeption des Balletts markierten die Aufführungen durch Friedrich Ludwig Schröder in Hannover (1773) sowie Peter Vogt in Frankfurt am Main (1782). In Wien wurde das Ballett durch den Tänzer Giuseppe Domenico Rossi zehn Jahre nach der Premiere wieder aufgeführt. Charles Le Picq zeigte das Werk zwischen 1782 und 1785 am Londoner King's Theatre. Das 20. Jahrhundert brachte eine Renaissance des Balletts, ausgelöst durch die Choreographie Heinrich Kröllers zu der 1924 auch eine eigene Fassung der Musik bei der Universal Edition herauskam, die u. a. Sätze aus den beiden Pariser Opern Glucks Alceste und Armide verwendete. Rudolf von Laban choreographierte die Langfassung des Don Juan-Balletts im Stil des Ausdruckstanzes im Jahr 1926. Michel Fokine brachte das Werk 1936 im Londoner Alhambra Theatre mit dem Ballet de Monte Carlo auf die Bühne und Rosalia Chladek präsentierte Don Juan 1930 im Baseler Stadttheater. Eine historische Rekonstruktion aufgrund der Auseinandersetzung mit Angiolinis Reformideen versuchte Aurel von Milloss für seine 1951 beim Maggio Musicale Fiorentino gezeigte Choreographie, Regine Beck-Friis für das Schlosstheater Drottningholm 1985. John Neumeiers Version des Balletts wurde 1972 in Frankfurt am Main gezeigt, Heinz Spoerlis 2012 im Opernhaus Zürich. An der Wiener Volksoper wurde das Ballett im Jahr 2014 von Thierry Malandain inszeniert.

(Vgl. auch das Vorwort von Irene Brandenburg und Sibylle Dahms zu Don Juan (Originalfassung), GGA II/2, Kassel usw. 2010.)

Zeitgenössische Berichte:

Philipp Gumpenhuber, Répertoire de tous les Spectacles qui ont été donnés au Théâtre près de la Cour, Einträge vom 17., 18., 22., 25. Oktober, 3., 15., 16., 18., 24. November und 1. Dezember 1761, 3., 9. Januar, 6., 8. und 20. Februar 1762, 7., 17., 19. April, 4., 5., 8., 30. Juni und 5. Juli 1763 (A-Wn, Mus. Hs. 34580a–c).

Graf Karl von Zinzendorf, Journal du Comte de Zinzendorf et Pottendorf, Einträge vom 17. und 21. Oktober 1761 sowie vom 8. Februar und 12. November 1762 (A-Whh, AT-OeStA/HHStA KA Nachlass Zinzendorf Tagebücher 6–7).

Lettere di Gasparo Angiolini a Monsieur Noverre sopra i balli pantomimi, G. B. Bianchi, Mailand 1773.

Uraufführungsort:

Weitere Aufführungsorte:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Sinfonia, Allegro

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFC c/ 4D8-D4F8-F/4A8-A{''DFAF}/{D'AFD}4E8-E/4G8-G4''C8-C/

No. 1 Andante grazioso

Andante grazioso; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC c {8''DC'BA}{''DC'BA}/4''DEF{8EF}/{GFED}{FEDC}/4DFE-/

No. 2 Andante

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob. solo; Cembalo

incipit G bB 6/8 8A/{8.''F6G8F}{8.E6D8xC}/{8.D6xC8D}4'A8''D/{8.bE6F8G}{8.E6D8xC}/{8.D6xC8D}4'A

No. 3 Allegro forte risoluto

Allegro forte risoluto; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC 2/4 3-{AB''C}/{8D'D''D}3-''{FED}/{8C'C''C}{3'AB''CD}/{8E'E''E}3-

No. 4 Allegro gustoso

Allegro gustoso; V.I/II, Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG c/ 2''Eqq{6FG}r4A{8GF}/q8F4E{8DC}q8C4'B{8AG}/4AE

No. 5 Moderato

Moderato; V.I/II, Va., Vc., B.; Castagnette; Cembalo

incipit G 3/4 {8.''E6E}/{8FEDC'BA}/{8xG6GxF}{EFGA}{B''CD'B}/q6''D{8''C6'B''C}{8'A''C'BA}/

No. 6 Grazioso

Grazioso; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 3/4 6-F/q8F4E{8EEEE}/4AE8-A/4G{8BBAG}/4AA8-

No. 7 Allegro

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Fg.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 6/8 {8.''C6D8E}/{8.E6D8C}{8.'B6''C8D}/4C8'A{8.''C6D8E}/{8.E6D8C}{8.'B6A8G}/4.A/

No. 8 Moderato

Moderato; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC 2/4 4D-/''D8-D/4D8-A/{FD'A''C}/{8.D3EF}{8E6-'A}/4''Dq6G{8F6ED}/4E8-

No. 9 Risoluto e Moderato

Risoluto e Moderato; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC 3/4 4D{8.G6E}{8.D6C}/4DF8-A/4GEC/2D8-

No. 10 Allegro

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB 2/4 {6ADDD}{DBBB}/{ADDD}{D''DDD}/{xC'AAA}{A''FFF}/8E-F-/E-F-/4E-/

No. 11 Allegro

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG c/ 2''Eqq{6FG}r4Aq8A{8GF}/q8F4E{8DC}q8C4'B{8AG}/4AE

No. 12 Allegro

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB 2/4 {8nBEEE}/{6''C'AAA}{6''C'AAA}/{xG''FFF}{F'GGG}/{ABBB}{BnGGG}/

No. 13 Andante

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB 2/4 q6''G{8.F3EF}{8CF}/4'A8-''C/'F-G-/4A8-

No. 14 Larghetto

Larghetto; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II; Cor.I/II; Cembalo

incipit G bB 3/4 8-{6AxG}{8AAAA}/8-{6BA}{8BBBB}/8-{6AxG}{8AAAA}/4AFD/

No. 15 Allegro non troppo

Allegro non troppo; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G bB 3/4 {6DDDD}{FFFF}{DDDD}/{xCCCC}{EEEE}{,AAAA}/{6'DDDD}{FFFF}{DDDD}/{GGGG}{EEEE}{xCCCC}/

Übernahmen

Alle öffnen Alle schließen

Sinfonia, Allegro

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFC c/ 4D8-D4F8-F/4A8-A{''DFAF}/{D'AFD}4E8-E/4G8-G4''C8-C/

Übernommen in:

    Iphigénie en Aulide, Air: Moderato

    Moderato; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II

    incipit G c/ 8{6(,GAB);3}/4'C8-C4.E8{6(GAB);3}/''4.C8G{EC'GE}/4.F8''F{D'BFD}/4E8-

No. 2 Andante

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob. solo; Cembalo

incipit G bB 6/8 8A/{8.''F6G8F}{8.E6D8xC}/{8.D6xC8D}4'A8''D/{8.bE6F8G}{8.E6D8xC}/{8.D6xC8D}4'A

Übernommen in:

    Armide, Air sicilien

    Avec beaucoup d'expression; V.I/II, Va. Vc.; Fl. solo

    incipit G bBE 6/8 8''D/{8.B6'''C8''B}{8.A6G8xF}/q6A{8.G6xF8G}4D8G/{8.bA6B8'''C}q6''B{8.A6G8xF}/q6''nA{8.G6xF8G}4D

No. 3 Allegro forte risoluto

Allegro forte risoluto; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC 2/4 3-{AB''C}/{8D'D''D}3-''{FED}/{8C'C''C}{3'AB''CD}/{8E'E''E}3-

Übernommen in:

    Armide, Ballet: Andante

    Andante; V.I/II, Va. Vc. B.

    incipit G xFCG 2/4 3-{''EFG}/{8A'A''A}3-{'''C''BA}/{8G'G''G}{3EFGA}/{8B'B''B}3-{'''DC''B}/{8'''C''C'''C}3-

No. 4 Allegro gustoso

Allegro gustoso; V.I/II, Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG c/ 2''Eqq{6FG}r4A{8GF}/q8F4E{8DC}q8C4'B{8AG}/4AE

Übernommen in:

    Iphigénie en Aulide, Anhang IV. (Allgero giusto) - Menuet I - Menuet II. Nach dem Chœur: "Non, jamais" (nach dem Erstdruck Paris 1774)

    (Allegro giusto); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II

    incipit G xFCG c/ ''2E{q6FqG}4A{8GF}/qF4E{8DC}qC'4B{8AG}/4AE

    Menuetto I; V.I/II, Va., Vc., B.; Clar.I/II, Fg.I/II

    incipit G xFC 3/4 ''2.D/G/q8G4F{8EDCD}/2.G/q8G4F{8EDCD}/4.xG

    Menuetto II; V.I/II, Va., Vc., B.; Clar.I/II, Fg.I/II

    incipit G xFC 3/4 '2A{8BA}/2A{8GF}/{EFEFGE}/4F{8DEFG}/

    Cythère assiégée (Paris 1775), Air (gracieux)

    V.I/II, Va., Vc., B.; Ob., (Fg.); Cor.I/II

    incipit G bB c/ 2''Fqq{6GA}r4B{8AG}/q8G4F{8ED}q8D4C{8'BA}/4BFq8''C4.'B{6AB}/4''C'Fq''8D4.C{6'B''C}/

No. 6 Grazioso

Grazioso; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 3/4 6-F/q8F4E{8EEEE}/4AE8-A/4G{8BBAG}/4AA8-

Übernommen aus:

    Iphigénie en Aulide, Anhang V. Grazioso - Air gai. Einschub nach T. 320 (nach dem Erstdruck Paris 1774)

    Grazioso; V.I/II, Va., Vc., B.; Clar.I/II, Fg.I/II

    incipit G xFCG 3/4 6-'F/q8F4E{8EEEE}/4AE8-A/4G{8GGGG}/A-A-

    Air gai

    incipit G xFCG 6/8 {''8.C6D8E}/{8.E6D8C}{'8.B''6C8D}/4C'8A{''8.C6D8E}/{8.E6D8C}{'8.B6A8G}/4.A

No. 7 Allegro

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Fg.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 6/8 {8.''C6D8E}/{8.E6D8C}{8.'B6''C8D}/4C8'A{8.''C6D8E}/{8.E6D8C}{8.'B6A8G}/4.A/

Übernommen aus:

    Iphigénie en Aulide, Anhang V. Grazioso - Air gai. Einschub nach T. 320 (nach dem Erstdruck Paris 1774)

    Grazioso; V.I/II, Va., Vc., B.; Clar.I/II, Fg.I/II

    incipit G xFCG 3/4 6-'F/q8F4E{8EEEE}/4AE8-A/4G{8GGGG}/A-A-

    Air gai

    incipit G xFCG 6/8 {''8.C6D8E}/{8.E6D8C}{'8.B''6C8D}/4C'8A{''8.C6D8E}/{8.E6D8C}{'8.B6A8G}/4.A

No. 15 Allegro non troppo

Allegro non troppo; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G bB 3/4 {6DDDD}{FFFF}{DDDD}/{xCCCC}{EEEE}{,AAAA}/{6'DDDD}{FFFF}{DDDD}/{GGGG}{EEEE}{xCCCC}/

Übernommen in:

    Orfeo ed Euridice (Wien 1762), Coro: "Chi mai dell' Erebo fralle caligini" (Coro di Furie e Spettri)

    Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.; Cembalo

    incipit G bBEA 3/4 4{6(EEEEEE);6}4{6(EEEEEE);6}4{6(EEEEEE);6}/4{6(FFFFFF);6}4{6(FFFFFF);6}4{6(FFFFFF);6}/4{6(FFFFFF);6}4{6(FFFFFF);6}4{6(FFFFFF);6}/4{6(EEEEEE);6}4{6(EEEEEE);6}4{6(EEEEEE);6}/

    incipit G bBEA 3/4 4''CEC/4.D8E4F/'nB''DF/4.E8D4C/

    Chi mai dell' Erebo fralle caligini

    Orphée et Euridice (Paris 1774), Air de Furies

    Vivement; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II, Trbni.I/II/III

    incipit G bB 3/4 {6DDDD}{FFFF}{DDDD}/{xCCCC}{EEEE}{,AAAA}/{'DDDD}{FFFF}{DDDD}/{GGGG}{EEEE}{xCCCC}/

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: A-Wn, Mus. Hs. 1796

Fundort: A-Wn

Datierung: 1760er

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

7 Stimmen, Hochformat: 31,5 x 21 cm, 66 Bl.

Signatur: A-Wn, Mus. Hs. 17717

Fundort: A-Wn

Datierung: um 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Querformat: 22,5 x 31 cm, 10 Bl.

Signatur: CH-BEl, MLHs 36

Fundort: CH-BEl

Fundorte:

  • CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Langfassung, Querformat: 36,5 x 36 cm, 50 S., Abschrift nach der Quelle D-Mbs, Mus.ms. 2867

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 18; Lengsdorf 2, S. 10; RISM Online ID no.: 400110722

Personen:

Signatur: CH-BEl, MLHs 37/2

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Langfassung, Querformat, 31 S., Abschrift nach Berlin o. J.; enthalten in Konvolut mit 6 fälschlich Gluck zugeschriebenen Triosonaten

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 18; Lengsdorf 2, S. 10; RISM Online ID no.: 400110730

Personen:

Signatur: CZ-Bm, A 3559 (olim: IV A 104)

Fundort: CZ-Bm

Datierung: ca. 1780

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

8 Stimmen, Querformat: 23 x 32 cm, 42 Bl., Provenienz: Schlossbibliothek in Kremsier (Kroměříž)

Personen:

Signatur: CZ-K, No 99 K II

Fundort: CZ-K

Datierung: 1760er

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

9 Stimmen, Hochformat: 31 x 21 cm, 66 Bl. + Umschlag, Provenienz: Schwarzenbergische Musikaliensammlung der Schlossbibliothek in Krumau (Český Krumlov)

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 1001052941

Personen:

Signatur: CZ-Pnm, XLI. B. 282 (olim: A7, 385)

Fundort: CZ-Pnm

Datierung: ca. 1785

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

11 Stimmen, Hochformat: 31,5 x 22,5 cm, 94 Bl. + Umschlag, Provenienz: aus dem Besitz der Familie Chotek von Chotkow und Wognin, Schlossbibliothek in Kazcin (Kačina)

Signatur: CZ-Pnm, XLII. B. 291 (olim: 1227, N|o 8, N|o 2)

Fundort: CZ-Pnm

Datierung: ca. 1780

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

5 Stimmen der Harmoniemusik-Fassung, Hochformat: 32 x 23 cm, 15 Bl., in der Ob.I-Stimme finden sich szenische und choreographische Angaben in deutscher Sprache (Szenar), Provenienz: Musikaliensammlung der Grafenfamilie Clam-Gallas, Schloss Frýdlant

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 551006256

Personen:

Signatur: D-B, Mus. ms. 7827

Fundort: D-B

Datierung: um 1800

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Langfassung, Querformat: 24 x 31,5 cm, 109 S.; vorgeheftet ist handschriftliche Kopie des im Original verschollenen "Pariser Szenars"

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 452020218; Digitalisat: http://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB000048A500000000

Personen:

Signatur: D-B, Mus. Ms. 7827/1

Fundort: D-B

Datierung: 1881

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Langfassung, Querformat: 26 x 33,5 cm, 56 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-80

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 452020219; Digitalisat: http://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB000048A900000000

Signatur: D-B, Mus. ms. 7827/2

Fundort: D-B

Datierung: Ende des 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Querformat: 22,5 x 31 cm, 20 Bl.

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 452020220; Digitalisat: http://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB000048AB00000000

Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-80

Fundort: D-Dl

Datierung: frühes 19. Jh.

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Langfassung, Querformat: 26,6 x 33,5 cm, 44 S.

Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-81

Fundort: D-Dl

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Hochformat: 33,5 x 24,6 cm, 24 Bl.

Signatur: D-DS, Mus. ms. 340

Fundort: D-DS

Datierung: ca. 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 22 x 30,5 cm, 48 Bl.; zusammen mit der Partitur des Balletts Sémiramis gebunden, zum unter der Signatur D-DS, Mus. ms. 341 aufbewahrten Stimmensatz gehörig

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 450002040; Digitalisat: http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Mus-Ms-340

Signatur: D-DS, Mus. Ms. 341

Fundort: D-DS

Datierung: ca. 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

12 Stimmen, Querformat: 22 x 30,5 cm, 48 Bl.; zur unter der Signatur D-DS, Mus. Ms. 340 aufbewahrten Partitur gehörig

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 450002040; Digitalisat: http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Mus-Ms-341

Signatur: D-Mbs, Mus.ms. 2867

Fundort: D-Mbs

Datierung: um 1850

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Langfassung, Hochformat: 33 x 26 cm, 22 Bl.

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 1001020445; Digitalisat: http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00058701-0

Personen:

Signatur: D-MÜu, Nk Ms. mus. 2

Fundort: D-MÜu

Datierung: letztes Drittel des 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

8 Stimmen, Hochformat: 31 x 22,5 cm, 58 Bl., in der V.I-Stimme finden sich szenische und choreographische Angaben in deutscher Sprache (Szenar), Provenienz: Musikaliensammlung der Familie Plettenberg, Schloss Nordkirchen im Münsterland

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 455032188

Signatur: D-Rs, 4° Art. 25

Fundort: D-Rs

Datierung: ca. 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 21,5 x 30,5 cm, 40 Bl.; zu Nr. 1–7, 9–11 und 13–15 finden sich jeweils über dem ersten Notensystem szenische und choreographische Angaben in französischer Sprache ("das Regensburger Szenar"), welche in direktem Zusammenhang mit den gedruckten Szenaren der Erstaufführung stehen

Signatur: DK-Kk, (mu 7406.2832)

Fundort: DK-Kk

Datierung: nach 1781

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

20 Stimmen, Hochformat: 30,5 x 22,5 cm, Stimmensatz von umgearbeiteten Nummern der Kurzfassung, denen neue, gänzlich von Glucks Notentext abweichende Nummern hinzugefügt wurden (insgesamt 19 Nummern + Sinfonia); bestimmt für den Ballettmeister und Tänzer Vincenzo Galeotti (seit 1775 Maître de ballet in Kopenhagen), als Bearbeiter kommen Johannes Darbes oder Giuseppe Antonio le Messier in Frage

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 150203738

Signatur: GB-ABo, GB0982 GP-1-11 (olim: Mus. MS. 16)

Fundort: GB-ABo

Datierung: spätes 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat, 118 S.

Personen:

Signatur: I-Fc, F.P.S.189

Fundort: I-Fc

Datierung: Ende des. 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 22 x 28 cm, 105 S.

Signatur: I-Fc, F.P.S.707

Fundort: I-Fc

Datierung: Ende des 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Querformat: 22 x 30 cm, 21 S.

Signatur: I-MOe, D. 582

Fundort: I-MOe

Datierung: um 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

Hochformat: 31,5 x 23 cm, 131 Bl., vmtl. Wiener Provenienz

Signatur: J-Tk, S10-620

Fundort: J-Tk

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 22 x 31,5 cm, 136 S., Partitur der umgearbeiteten Nummern der Kurzfassung, denen neue, gänzlich von Glucks Notentext abweichende Nummern hinzugefügt wurden (insgesamt 19 Nummern + Sinfonia)

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 340000097

Personen:

Einzelne Teile

Sinfonia, Allegro, Signatur: I-IBborromeo, MS.AU.160 (olim: LL. N° 3)

Fundort: I-IBborromeo

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Querformat: 22,3 x 29,1 cm

No. 1 Andante grazioso, Signatur: D-Mbs, Mus.ms. 7859

Fundort: D-Mbs

Datierung: ca. 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Nr. 4, 1, 2 und 6, Querformat: 22,5 x 31 cm, 2 Bl.

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 454017132; Digitalisat: http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00084038-2

Personen:

No. 2 Andante, Signatur: D-Mbs, Mus.ms. 7859

Fundort: D-Mbs

Datierung: ca. 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Nr. 4, 1, 2 und 6, Querformat: 22,5 x 31 cm, 2 Bl.

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 454017132; Digitalisat: http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00084038-2

Personen:

No. 4 Allegro gustoso, Signatur: D-Mbs, Mus.ms. 7859

Fundort: D-Mbs

Datierung: ca. 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Nr. 4, 1, 2 und 6, Querformat: 22,5 x 31 cm, 2 Bl.

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 454017132; Digitalisat: http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00084038-2

Personen:

No. 5 Moderato, Signatur: I-IBborromeo, MS.AU.159 (olim: LL. N° 3)

Fundort: I-IBborromeo

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Querformat: 22 x 29 cm

No. 5 Moderato, Signatur: I-IBborromeo, MS.AU.157

Fundort: I-IBborromeo

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

Bearbeitung für Laute, Querformat: 22,8 x 30,1 cm, 4 Bl.

No. 6 Grazioso, Signatur: D-Mbs, Mus.ms. 7859

Fundort: D-Mbs

Datierung: ca. 1770

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Nr. 4, 1, 2 und 6, Querformat: 22,5 x 31 cm, 2 Bl.

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 454017132; Digitalisat: http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00084038-2

Personen:

No. 15 Allegro non troppo, Signatur: I-IBborromeo, MS.AU.161 (olim: LL. N° 3)

Fundort: I-IBborromeo

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Querformat: 22,8 x 28,6 cm

Drucke

Das ganze Werk

Signatur: Berlin o. J.

Fundorte:

  • A-Wgm
  • A-Wn
  • B-Bc
  • CH-BEl
  • CZ-Pnm
  • D-Dl
  • D-Mbs
  • D-Sl
  • F-Pc
  • F-Pn
  • F-Sn
  • GB-Lbm
  • I-Mc
  • NL-DHgm
  • US-R

Datierung: zwischen 1820 und 1850

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Don Juan, Ballet in Musik gesetzt von Ritter Gluck. Vollständiger Klavierauszung von Friedrick Wollank, Trautwein, Berlin o. J, 34 S.

Quellennachweise:

Hopkinson 52 D; RISM G 2737

Personen:

Signatur: Leipzig 1895

Fundorte:

  • D-Mbs
  • US-PHf

Datierung: 1895

Qualität: Parodie

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Vier Sätze aus dem Ballet Don Juan von Chr. W. von Gluck. Für die akademischen Orchesterconcerte in Leipzig zusammengestellt und eingrerichtet von Hermann Kretzschmar, Leipzig, Breitkopf 1895, 31 S.; Suite aus der Langfassung

Signatur: London 1785

Fundorte:

  • GB-Lbm
  • GB-Ob
  • US-CA
  • US-PRV
  • US-R
  • US-Wc

Datierung: 1785

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

IL CONVITATO DI PIETRA / GRAND BALLET / By M.r LE PICQ / as performed with great Applause at the / KING'S THEATRE 1785 / The Music by the celebrated / Chevalier GLUCK / in which is introduced a favorite / PAS DE TROIS / Part of the Music by the above Author, and the whole adapted / for the Harpsichord, Piano Forte & Flute, by / F. H. Barthlelemon / Entered at Stationer's Hall Price 3s = 6d / (Balken) / LONDON Printed by Longman and Broderip N.° 26 Cheapfide / and Nn° 13 Hay Market

Von Gluck nur die Sinfonia, die Nr. 1, 2 und 18 sowie teilweise die Nr. 19.

Quellennachweise:

Hopkinson 52 B; RISM G 2736; Digitalisat (ex US-PRV): https://archive.org/details/ilconvitatodipie00gluc

Personen:

Signatur: London (1787)

Fundorte:

  • GB-Lbl
  • GB-Ob
  • US-CAh

Datierung: (1787)

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

The Favorite / DANCES / in the Entertainment of / DON JUAN / performed, with universal Applause, at the / ROYALTY THEATRE / under the direction of / Mr. DELPINI. / Entered at Stationer's Hall Price 2.s 6.d / (Balken) / LONDON / Printed by Longman and Broderip / N° 26 Cheapside and N° 13 Hay Market, etc.

22 S.; insgesamt 12 Nummern, Musik von William Reeve und Gluck, beginnt mit Betrachtungen Carlo Antonio Delpinis über die Gattung der Pantomime und ihre Stellung in England

Quellennachweise:

Hopkinson 52 C; RISM G 2738

Personen:

Signatur: Paris ca. 1854

Fundorte:

  • D-Budka
  • F-Pn
  • NL-Uim
  • US-CAh
  • US-Wc

Datierung: ca. 1854

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Ballet de Don Juan de Gluck (= Répertoire des Morceaux d'ensemble exécutés par la Société des Concerts du Conservatoire arrangés très soigneusement pour Piano seul 166), Schonenberger, Paris ca. 1854, 35 S., Langfassung

Quellennachweise:

Hopkinson 52 D (aa)

Personen:

Signatur: Paris (1854)

Fundorte:

  • US-PRV

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Dom Juan. Ballet de Gluck édité pour la 1re fois pour le Piano, France Musicale, Paris (1854), 35 S., Langfassung

Quellennachweise:

Hopkinson 52 D (a); Digitalisat (es US-PRV): https://archive.org/details/donjuanballet00gluc/page/n4

Signatur: Wien 1925

Datierung: 1925

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Don Juan. Pantomimisches Ballett von G. Angiolini. Für die Wiener Staatsoper eingerichtet (Vorspiel und 4 bilder) von Heinrich Kröller. Klavierauszug von Arthur Willner, Universal-Edition, Wien 1925 (Nachdruck 1952), 45 S., Langfassung

Quellennachweise:

Hopkinson 52 D (b)

Signatur: Wien und Leipzig 1923

Datierung: 1923

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Denkmäler der Tonkunst in Österreich, Christoph Willibald Gluck, Werke II. Band, Don Juan, pantomimisches Ballett, Bd. 60, hrsg. von Robert Hass, Universal-Edition, Wien und Breitkopf & Härtel, Leipzig 1923 (Nachdruck Graz 1960), S. (I–IV) + S. 1–(68), Langfassung

Quellennachweise:

Hopkinson 52 A

Text

Drucke

Das ganze Werk

Signatur: Wien 1761

Fundorte:

  • A-Wn
  • CZ-Pu

Datierung: Oktober 1761

Untertyp: Szenar

Qualität: Originalgestalt

Beschreibung:

LE FESTIN DE PIERRE / BALLET PANTOMIME / COMPOSE' (sic) PAR MR. ANGIOLINI / MAITRE DES BALLETS DU THEA- / TRE PRE'S (sic) DE LA COUR A VIENNE, / ET REPRESENTE' (sic) POUR LA PRE- / MIERE FOIS SUR CE THEATRE / LE OCTOBRE 1761. / Segnius irritant animos demissa per aures, / Quam quæ sunt oculis subjecta fidelibus. / HORAT. De Arte Poetica. / Ce qui ne frappe que l'oreille fait moins d'impression sur / Les esprits, que ce qui frappe les yeux. / Traduction du Pére TARTERON. / (Vignette) / A VIENNE, / CHEZ JEAN THOMAS TRATTNER LIBRAIRE ET / IMPRIMEUR DE LA COUR. / M.DCC.LXI.

8 Bl.; französisch

Quellennachweise:

Digitalisat (ex A-Wn): http://data.onb.ac.at/rep/1045A65C

Personen:

Signatur: Wien (1761)

Fundorte:

  • D-Mbs

Datierung: Oktober 1761

Untertyp: Szenar

Qualität: Originalgestalt

Beschreibung:

Das steinerne / Gastmahl, / ein / PANTOMIM-BALLET, / componiret durch / Herrn Angiolini, / Balletmeister auf dem Theater nächst der / K. K. Burg zu Wien; das erste mahl auf diesem / Theater vorgestellet den . Octobr. / 1761. / Segnius irritant animos demissa per aures / Quam quae sunt oculis subiecta fidelibus. / HORATIVS de arte poetica. / Was man nur hoͤret, macht weniger Eindruck in das / Gemuͤth, als was man siehet. / (Vignette) / Gedruckt mit von Ghelischen Schriften.

13 S.; deutsch

Quellennachweise:

Digitalisat (ex D-Mbs): http://daten.digitale-sammlungen.de/

Signatur: Hannover 1773

Fundorte:

  • D-HVsa

Datierung: 1773

Untertyp: Szenar

Beschreibung:

Auf Theaterzettel zu einer Aufführung im Schlosstheater Hannover (26. April 1773) notiertes Szenar

Signatur: Frankfurt (1781–1790)

Fundorte:

  • D-F

Datierung: 1781–1790

Untertyp: Szenar

Beschreibung:

Auf Theaterzetteln notiertes, fünfaktiges Szenar

Quellennachweise:

Digitalisat (Theaterzettel der Aufführung am 4. Mai 1782): http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:30:2-221176

Handschriften

Das ganze Werk

Signatur: D-B, Mus. ms. 7827

Fundort: D-B

Datierung: 1824

Beschreibung:

Programme du Ballet de Dom-juan, (sic) / ou bien, du festin de pierre; pour l'intelligence de / la musique que le Sr Gluck a faite à Vienne sur ce sujet.

Kopie des im Original verschollenen "Pariser Szenars". Enthält einen speziellen choreographisch-szenischen Erläuterungsteil, der mittels einer alphabetisch angeordneten Buchstabenfolge eine exakte Zuordnung der szenischen Aktion zu entsprechenden musikalischen Abschnitten regeln soll; in die unter derselben Signatur aufbewahrte handschriftliche Partitur der Langfassung eingeklebt.

Quellennachweise:

Digitalisat: http://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB000048A500000000

Signatur: F-Pn, Ms. No. 20

Fundort: F-Pn

Beschreibung:

Programme du Ballet / de Dom=Juan, ou bien du festin / de pierre, pour l'intelligence de la / musique que le S.r Gluck a faite / à Vienne sur ce sujet.

9 S.; nicht identisch mit D-B, Mus. ms. 7827

Literatur

Arend, Max: Gluck, der Reformator des Tanzes, in: Die Musik 13, Heft 19, Berlin 1914, S. 16–22.

Bacher, Otto: Ein Frankfurter Szenar zu Glucks Don Juan, in: Zeitschrift für Musikwissenschaft 7, Leipzig 1924/25, S. 570–574.

Bellina, Anna Laura: I gesti parlanti ovvero il recitar danzando. "Le Festin de pierre" e "Sémiramis", in: La figura e l'opera di Ranieri de' Calzabigi, Atti del Convegno di Studi (Livorno, 14–15 dicembre 1987) (= Historiae Musicae Cultores - Biblioteca 54), hrsg. von Federico Marri, Florenz 1989, S. 107–117. ISBN/ISSN: 8822236343, 9788822236340

Brown, Bruce Alan: Gluck als Hauskomponist für das französische Theater in Wien, in: Gluck in Wien. Kongreßbericht Wien 1987 (= Gluck-Studien 1), hrsg. von Gerhard Croll und Monika Woitas, Kassel usw. 1989, S. 89–99. ISBN/ISSN: 3761809298, 9783761809297

Brown, Bruce Alan: Gluck and the French Theatre in Vienna, Oxford 1991. ISBN/ISSN: 0193164159

Brown, Bruce Alan: Wiener Ballette im Schwarzenbergischen Archiv zu Cesky Krumlov. Probleme der Autorschaft und Chronologie, in: Tanzdramen. Opéra-comique. Kolloquiumsbericht der Gluck-Gesamtausgabe (= Gluck-Studien 2), hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Hortschansky, Kassel usw. 2000, S. 9–34. ISBN/ISSN: 3761810385, 9783761810385

Brown, Bruce Alan: Magri in Vienna: The Apprenticeship of a Choreographer, in: The Grotesque Dancer on the Eighteenth-Century Stage. Gennaro Magri and his World, hrsg. von Rebecca Harris-Warrick und Bruce Alan Brown, Madison 2005, S. 62–90. ISBN/ISSN: 9780299203542

Brown, Bruce Alan: Le ballet-pantomime réformé et son nouveau public: Paris, Vienne, in: Musique et Geste en France de Lully à la Révolution. Études sur la musique, le théâtre et la danse (= Publikationen der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft, Serie II, Bd. 50), hrsg. von Jacqueline Waeber, Bern usw. 2009, S. 197–213. ISBN/ISSN: 9783039116379/10128441

Croll, Gerhard: Gluck in Wien – 1762. Zwischen "Don Juan" und "Orfeo ed Euridice", in: Traditionen-Neuansätze. Für Anna Amalie Abert (1906–1996), hrsg. von Klaus Hortschansky, Tutzing 1997, S. 137–144. ISBN: 3795208785, 9783795208783; auch in: Gerhard Croll. Gluck-Schriften. Ausgewählte Aufsätze und Vorträge 1967–2002 (= Gluck-Studien 4), hrsg. von Irene Brandenburg und Elisabeth Richter, Kassel usw. 2003, S. 75–83. ISBN/ISSN: 3761816065, 9783761816066

Dahms, Sibylle: Gluck und das "Ballet en action" in Wien, in: Gluck in Wien. Kongreßbericht Wien 1987 (= Gluck-Studien 1), hrsg. von Gerhard Croll und Monika Woitas, Kassel usw. 1989, S. 100–105. ISBN/ISSN: 3761809298, 9783761809297

Dahms, Sibylle: Choreographische Aspekte im Werk Jean-Georges Noverres und Gasparo Angiolinis, in: Jahrbuch Tanzforschung 2, Wilhelmshaven 1991, S. 93–110.

Dahms, Sibylle: Anmerkungen zu den 'Tanzdramen' Angiolinis und Noverres und zu deren Gattungsspezifik, in: Tanzdramen. Opéra-comique. Kolloquiumsbericht der Gluck-Gesamtausgabe (= Gluck-Studien 2), hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Hortschansky, Kassel usw. 2000, S. 67–73. ISBN/ISSN: 3761810385, 9783761810385

Dahms, Sibylle: Einige Fragen zur Originalfassung von Gluck und Angiolinis "Don Juan", in: Dance Chronicle. Studies in Dance and the related arts 30, Nr. 3, (dort engl. Titel: Some Questions on the original version of Gluck and Angiolini's Don Juan), London 2007, S. 427–438. ISSN: 01472526; auch in: Christoph Willibald Gluck und seine Zeit, hrsg. von Irene Brandenburg, Laaber 2010, S. 148–157. ISBN/ISSN: 9783890072494

Dahms, Sibylle: Neues zur Überlieferung von Glucks "Don Juan", in: Gluck der Europäer. Kongressbericht Nürnberg, 5.–7. März 2005 (= Gluck-Studien 5), hrsg. von Irene Brandenburg und Tanja Gölz, Kassel usw. 2009, S. 195–213. ISBN/ISSN: 3761821190, 9783761821190

Dahms, Sibylle: Der konservative Revolutionär. Jean Georges Noverre und die Ballettreform des 18. Jahrhunderts, München 2010. ISBN/ISSN: 3940388173, 9783940388179

Denny, Thomas A.: When have the Furies danced enough? Ideals and Contingency in Gluck's Furies' Scene, in: Gluck der Europäer. Kongressbericht Nürnberg, 5.–7. März 2005 (= Gluck-Studien 5), hrsg. von Irene Brandenburg und Tanja Gölz, Kassel usw. 2009, S. 215–224. ISBN/ISSN: 3761821190, 9783761821190

Dieckmann, Friedrich: Erdbeben auf dem Hoftheater: Don Juan bei Gluck und Angiolini, in: Oper heute. Ein Almanach der Musikbühne 11, Berlin 1988, S. 66–89.

Dieckmann, Friedrich: Die Geschichte Don Giovannis. Werdegang eines erotischen Anarchisten, Frankfurt am Main (Insel-Verlag) 1991.

Gertsman, Lois: Musical character depiction in Gluck's Don Juan, in: Dance chronicle. Studies in dance and the related arts 1, Nr. 1, New York 1977, S. 8–21. ISBN/ISSN: 01472526

Gruber, Gernot: Glucks Tanzdramen und ihre musikalische Dramatik, in: Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ) 29, Wien 1974, S. 17–24; auch in: Christoph Willibald Gluck und die Opernreform (= Wege der Forschung 613), hrsg. von Klaus Hortschansky, Darmstadt 1989, S. 273–285. ISBN/ISSN: 353408666X, 9783534086665

Gruber, Gernot: I balli pantomimice vienniesi di Gluck e lo stile drammatico della sua musica, in: Chigiana. Rassegna annuale di studi musicologici 29–30, Florenz 1975, S. 501–512. ISBN/ISSN: 8822225228, 9788822225221

Haas, Robert: Die Wiener Ballet-Pantomime im 18. Jahrhundert und Glucks Don Juan, in: Studien zur Musikwissenschaft. Beihefte der Denkmäler der Tonkunst in Österreich 10, Wien 1923, S. 6–36.

Haas, Robert: Gluck und Durazzo im Burgtheater (Die Opéra comique in Wien), Zürich–Wien–Leipzig 1925.

Haas, Robert: Der Wiener Bühnentanz von 1740 bis 1767, in: Jahrbuch der Musikbibliothek Peters 1937, Jg. 44, Leipzig 1938 (Nachdruck Wiesbaden 1965), S. 77–93.

Hárich, János: Inventare der Esterházy-Hofmusikkapelle in Eisenstadt, in: Das Haydn-Jahrbuch 9, Wien 1975, S. 5–11 und 67–125.

Heartz, Daniel: Gluck and the Operatic Reform, in: Haydn, Mozart and the Viennese School 1740–1780, New York–London 1995, S. 143–234. ISBN/ISSN: 0393050807, 9780393050806

Hortschansky, Klaus: Glucks Tanzdramen im Münsterland. Neue Quellen zu "Le Festin de Pierre" (1761) und "Alexandre et Roxane" (1764), in: Tanzdramen. Opéra-comique. Kolloquiumsbericht der Gluck-Gesamtausgabe (= Gluck-Studien 2), hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Hortschansky, Kassel usw. 2000, S. 47–65. ISBN/ISSN: 3761810385, 9783761810385

Jersild, Jørgen: Le Ballet d'action italien du 18e siècle au Danemark. Versions danoises des ballets de Gluck: "Don Juan" et "L'Orphelin de la Chine", in: Acta musicologica 14, Kopenhagen 1942, S. 74–93. ISBN/ISSN: 00016241

Kirstein, Lincoln: Movement and Metaphor. Four Centuries of Ballet, New York und Washington 1970.

Lütteken, Laurenz: Zur Interdependenz von ästhetischer Legitimation und kompositorischer Praxis im Handlungsballett, in: Theater im Kulturwandel des 18. Jahrhunderts. Inszenierung und Wahrnehmung von Körper – Musik – Sprache, hrsg. von Erika Fischer-Lichte und Jörg Schönert, Göttingen 1999, S. 305–322.

Neumann-Glüxam, Dagmar: Das unbekannte Stimmenmaterial zu Glucks "Don Juan" in der Wiener Nationalbibliothek, in: Tanzdramen. Opéra-comique. Kolloquiumsbericht der Gluck-Gesamtausgabe (= Gluck-Studien 2), hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Hortschansky, Kassel usw. 2000, S. 39–46. ISBN/ISSN: 3761810385, 9783761810385

Nye, Edward: Mime, Music and Drama on the Eighteenth-Century Stage: The Ballet d'Action, Cambridge usw. 2011. ISBN/ISSN: 9781109005495

Orel, Alfred: Einige Bemerkungen zu Tanzdramen Christoph Willibald Glucks, in: Festschrift Otto Erich Deutsch zum 80. Geburtstag, Kassel usw. 1963, S. 82–89.

Russell, Charles C.: The Libertine Reformed: 'Don Juan' by Gluck and Angiolini, in: Music & Letters 65, Heft 1, Oxford 1984, S. 17–27. ISSN: 00274224; auch in: Gluck, hrsg. von Patricia Howard, Farnham – Burlington 2015, S. 123–133. ISBN/ISSN: 9781472443205

Testa, Alberto: Il binomio Gluck-Angiolini e la realizzazione del balletto 'Don Juan', in: Chigiana. Rassegna annuale di studi musicologici 29–30, Florenz 1975, S. 535–547. ISBN/ISSN: 8822225228, 9788822225221

Tozzi, Lorenzo: Il balletto pantomimo del Settecento. Gasparo Angiolini (= Lo scandaglio. Collana di saggi e monografie 9), L'Aquila 1972. ISBN/ISSN: 8870061388, 9788870061383

Tozzi, Lorenzo: Attorno a «Don Juan», in: Chigiana. Rassegna annuale di studi musicologici 29–30, Florenz 1975, S. 549–564.

Schnitzler, Günter: Antiklassizistische Ästhetik und produktive Musikkritik: E. T. A. Hoffmanns Ritter Gluck und Don Juan, in: Musik & Ästhetik 9 (35), Stuttgart 2005, S. 69–89.

Viale Ferrero, Mercedes: Appunti di scenografia settecentesca, in margine a rappresentazioni di opere in musica di Gluck, e balli di Angiolini, in: Chigiana. Rassegna annuale di studi musicologici 29–30, Florenz 1975, S. 513–534. ISBN/ISSN: 8822225228, 9788822225221

Unfried, Hannelore: Von der geschmackvollen Armkunst zur spektakulären Beinkunst. Materialien zu einer eigenständigen Wiener Tanzkultur im 18. Jahrhundert an Hand von Glucks Ballettpantomime "Don Juan", in: Tanzdramen. Opéra-comique. Kolloquiumsbericht der Gluck-Gesamtausgabe (= Gluck-Studien 2), hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Hortschansky, Kassel usw. 2000, S. 75–87. ISBN/ISSN: 3761810385, 9783761810385

Winter, Marian Hannah: The Pre-romantic Ballet, London 1974. ISBN/ISSN: 9780871270504

Woitas, Monika: Anmerkungen zum Wandel des Darstellungsstils im Tanztheater des ausgehenden 18. Jahrhunderts, in: Tanzdramen. Opéra-comique. Kolloquiumsbericht der Gluck-Gesamtausgabe (= Gluck-Studien 2), hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Hortschansky, Kassel usw. 2000, S. 89–100. ISBN/ISSN: 3761810385, 9783761810385

Zechmeister, Gustav: Die Wiener Theater nächst der Burg und nächst dem Kärntnerthor von 1747 bis 1776 (= Theatergeschichte Österreichs III/2), Wien 1971.

Erstellt von: Vera Grund
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/2-64-00-0 (21.08.2019)

Zurück zur Liste