Citera assediata

GluckWV 2.71

Allgemeines

Wotquenne-Nummer: deest

Werktyp: Ballett

Werkbezeichnung: Opera comica ridotta in Ballo pantomimo

Uraufführungsort: 15. September 1762, Wien, Burgtheater

Informationen zur Uraufführung:

Ausführende: Louise Joffroy-Bodin und Gasparo Angiolini; Maria Ester Boccherini und Jean Dupré, Theresa Wismar und Francesco Turchi (cadet), Adriana Giropoldi und Antoine Gobert, Susanne Mitt(in) und Anibale Barsi, Elenzon(in) und Antoine Durval, Theresia Grumann(in) und Jacques Héloin, Antonia Heim(in) und Michael Pössinger (= Michel), Barbara Scotti und Franz Voigt, Matilda Boccherini (cadette) und Rossi, Elena Paganini (cadette) und Lorenzo Hartmann, Himmelbauer, Felice, Johann Hopp, Prévôt

Authentizität: zugeschrieben (Musik verschollen)

Genese

Entstehung:

Am 15. September 1762 wurde am Wiener Burgtheater eine Vorstellung gegeben, bei der Voltaires Tragödie Mérope (1743), Marc Antoine-Legrands Komödie La Nouveauté und das Ballett Citera assediata aufgeführt wurden. In seiner Lettre1 schreibt Angiolini, er habe "ohne eine Note zu verändern", Glucks Musik aus der Opéra-comique Cythère assiégée in ein Ballett umgewandelt. Zur Aufführung veröffentlichte Angiolini ein Programm des Balletts, das möglicherweise mithilfe des Librettisten Ranieri Calzabigi entstand. Die um die Mitte des 18. Jahrhunderts im Umlauf befindlichen Ideen zur Erneuerung des Theaters, wie sie beispielsweise auch Francesco Algarotti in seinem Saggio sopra l’opera in musica (Venedig: Pasquali 1755) vertrat, wurden hier auf den Tanz angewandt: Angiolini forderte eine Pantomime im antiken Stil, die anstelle von Opulenz und virtuoser Tanzkunst die Darstellung einer dramatischen Handlung in den Mittelpunkt stellt. Dabei machte er detaillierte Aussagen in Bezug auf die musikalische Gestaltung und kritisierte die Überbetonung von Tanztechnik und Formalismus. Das Ballett Citera assediata entspricht dem Tanzgenre 'démi-caractère', da ein heiterer Stoff zugrunde liegt, der anders als die ebenfalls dem neuen Stil verpflichteten Ballette Don Juan oder Sémiramis (siehe die gleichnamigen Einträge) mit einem Lieto fine beschlossen wird.

Werkgeschichte:

Wie Philipp Gumpenhuber mitteilte,2 wurde das Ballett zwar gut aufgenommen, aus bühnentechnischen Gründen fanden jedoch nur acht Aufführungen statt ("il a été impossible de donner plusieurs de fois ce Ballet par amour des Decorations de l'opera Ital."; Aufführungen am 20. September, 6. Oktober, 9., 28., 29., 30. November, 2. Dezember).

Zeitgenössische Berichte:

1Lettere di Gasparo Angiolini a Monsieur Noverre sopra i balli pantomimi, G. B. Bianchi, Mailand 1773, S. 16f.

2Philipp Gumpenhuber, Répertoire de tous les Spectacles qui ont été donnés au Théâtre près de la Cour, Einträge vom 15., 20. September, 6. Oktober, 9., 28., 29., 30. November, 2. Dezember 1762 (A-Wn, Mus. Hs. 34580b).

Graf Karl von Zinzendorf, Journal du Comte de Zinzendorf et Pottendorf, Einträge vom 15. September und 6. Oktober 1762 (A-Whh, AT-OeStA/HHStA KA Nachlass Zinzendorf Tagebücher 7).

Uraufführungsort:

Werkteile

Übernahmen

keine

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Text

Drucke

Das ganze Werk

Signatur: Wien 1762

Fundorte:

  • CZ-Pu

Datierung: 1762

Untertyp: Szenar

Qualität: Originalgestalt

Beschreibung:

CITERA / ASSEDIATA / OPERA COMICA / MESSA IN MUSICA / DAL SIG. CAVALIER GLUCH, / L'ANNO 1757. / RIDOTTA IN BALLO PANTOMIMO / DAL SIG. GASPERO ANGIOLINI / COMPOSITORE DE' BALLI AL / TEATRO PRESSO LA CORTE IN / VIENNA, E RAPPRESENTATA / PER LA PRIMA VOLTA SOPRA / QUESTO TEATRO LI / 15. SETTEMBRE 1762. / (Vignette) / NELLA STAMPERIA DI GHELEN.

9 S.; italienisch

Quellennachweise:

Digitalisat (ex CZ-Pu): https://books.google.de/books?id=S9r6GTPfNfMC&hl=de&pg=PA2

Personen:

Literatur

Brown, Bruce Alan: Gluck als Hauskomponist für das französische Theater in Wien, in: Gluck in Wien. Kongreßbericht Wien 1987 (= Gluck-Studien 1), hrsg. von Gerhard Croll und Monika Woitas, Kassel usw. 1989, S. 89–99. ISBN/ISSN: 3761809298, 9783761809297

Brown, Bruce Alan: Gluck and the French Theatre in Vienna, Oxford 1991. ISBN/ISSN: 0193164159

Brown, Bruce Alan: Wiener Ballette im Schwarzenbergischen Archiv zu Cesky Krumlov. Probleme der Autorschaft und Chronologie, in: Tanzdramen. Opéra-comique. Kolloquiumsbericht der Gluck-Gesamtausgabe (= Gluck-Studien 2), hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Hortschansky, Kassel usw. 2000, S. 9–34. ISBN/ISSN: 3761810385, 9783761810385

Brown, Bruce Alan und Rushton, Julian: Gluck, Christoph Willibald, in: The New Grove Dictionary of Music and Musicians, Second Edition, Vol. 10 Glinka to Harp, hrsg. von Stanley Sadie und John Tyrrell, Oxford 2001, S. 24–58.

Brown, Bruce Alan: Magri in Vienna: The Apprenticeship of a Choreographer, in: The Grotesque Dancer on the Eighteenth-Century Stage. Gennaro Magri and his World, hrsg. von Rebecca Harris-Warrick und Bruce Alan Brown, Madison 2005, S. 62–90. ISBN/ISSN: 9780299203542

Brown, Bruce Alan: Le ballet-pantomime réformé et son nouveau public: Paris, Vienne, in: Musique et Geste en France de Lully à la Révolution. Études sur la musique, le théâtre et la danse (= Publikationen der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft, Serie II, Bd. 50), hrsg. von Jacqueline Waeber, Bern usw. 2009, S. 197–213. ISBN/ISSN: 9783039116379/10128441

Croll, Gerhard: Gluck in Wien – 1762. Zwischen "Don Juan" und "Orfeo ed Euridice", in: Traditionen-Neuansätze. Für Anna Amalie Abert (1906–1996), hrsg. von Klaus Hortschansky, Tutzing 1997, S. 137–144. ISBN: 3795208785, 9783795208783; auch in: Gerhard Croll. Gluck-Schriften. Ausgewählte Aufsätze und Vorträge 1967–2002 (= Gluck-Studien 4), hrsg. von Irene Brandenburg und Elisabeth Richter, Kassel usw. 2003, S. 75–83. ISBN/ISSN: 3761816065, 9783761816066

Dahms, Sibylle: Angiolini, Gasparo, in: MGG2, hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil, Bd. 1, Kassel usw. 1999, Sp. 719–724.

Dahms, Sibylle: Citera assediata - Angiolinis zweites 'Ballet en action' im Gewand einer Opéra comique Christoph Glucks, in: Geste und Affekt im 18. Jahrhundert (= Tanz & Archiv. ForschungsReisen 4), München 2013, S. 60–73. ISBN/ISSN: 9783940388254/18684734

Erstellt von: Vera Grund
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/2-71-00-0 (18.09.2019)

Zurück zur Liste