Le nozze d'Ercole e d'Ebe

GluckWV 1.11

Allgemeines

GGA-Band: III/11

Wotquenne-Nummer: A.12

Werktyp: Oper

Werkbezeichnung: Dramma per musica in zwei Teilen

Uraufführungsort: 29. Juni 1747, Pillnitz bei Dresden

Besetzung: Giove (Tenore), Ebe (Soprano), Giunone (Alto), Ercole (Soprano); Fl.I/II (traversi), Ob.I/II, (Fg.I/II); Cor.I/II; Archi, Cembalo

Informationen zur Uraufführung:

Ausführende: Giove - Setimio (sic) Canini, Ebe - Giustina Turchotti, Giunone - Giacinta Forcellini, Ercole - Regina Mingotti

Authentizität: authentisch

Genese

Entstehung:

Das Dramma per musica Le nozze d'Ercole e d'Ebe ist Glucks erstes Werk, das er als Mitglied einer Operngesellschaft (der Wandertruppe Pietro Mingottis) komponierte, und zugleich sein frühestes Gelegenheitswerk für höfische Festivitäten. Entstehungsanlass war die im Sommer 1747 vom Dresdner Hof ausgerichtete Doppelhochzeit zwischen der Prinzessin Maria Anna von Sachsen und dem Kurfürsten Maximilian III. Joseph von Bayern sowie der bayerischen Prinzessin Maria Antonia Walpurgis und dem Kurprinzen Friedrich Christian von Sachsen. Le nozze d'Ercole e d'Ebe bildete am 29. Juni 1747 als Freiluftaufführung im Garten von Schloss Pillnitz den Abschluss der dreiwöchigen Festlichkeiten.

Die Entstehungsgeschichte des Werkes liegt im Dunklen: Wann genau sich Gluck Pietro Mingottis Operntruppe anschloss, ist nicht bekannt. Es ist aber wohl davon auszugehen, dass Gluck gemeinsam mit der mingottischen Gesellschaft im Mai 1747 in Dresden eintraf, da dies als der spätestmögliche Zeitpunkt anzusehen ist, an dem er den Kompositionsauftrag für Le nozze d'Ercole e d'Ebe erhalten haben kann. Für diesen wurde er direkt vom Dresdner Hof - und nicht wie die übrigen Mitglieder der Operngesellschaft vom Impresario - mit 412 Taler und 12 Groschen aus der Reisekammerkasse entlohnt.

Werkgeschichte:

Der Verfasser der Textvorlage von Le nozze d'Ercole e d'Ebe ist nicht bekannt. Derselbe Text wurde zuvor bereits von Nicola Porpora vertont: Zunächst als Favola per musica anlässlich einer höfischen Vermählung im Jahr 1739 in Neapel und danach als Serenata per musica für die Abschlussvorstellung der Karnevalssaison 1744 in Venedig. Die Textversion von 1744 (eine gekürzte Fassung der ursprünglichen Vorlage) stimmt wörtlich mit dem Libretto von Glucks Le nozze d'Ercole e d'Ebe überein; dem Aufführungsanlass entsprechend wurde nur eine Licenza hinzugefügt. In ihrer allegorischen Ausprägung dient die Handlung um Herkules' Vermählung mit Hebe vornehmlich der Ehrenbezeugung der zu feiernden Personen; die Licenza unterstreicht den Huldigungscharakter.

Aus Zeitgründen, aber wohl auch in dem Bewusstsein, sich mit diesem Auftrag nicht am Dresdner Hof im übermächtigen Wirkungskreis Johann Adolph Hasses etablieren zu können, entlehnte Gluck fast ein Drittel der Oper eigenen Werken - La Sofonisba, Ippolito, Artamene - und griff zudem auf fremdes Material zurück, indem er dem ersten Satz seiner Sinfonia den Anfangssatz der Sinfonia in G-Dur von Giovanni Battista Sammartini zugrunde legte. Nach der Uraufführung wurde die Oper mindestens noch einmal, am 24. Juli 1747 wiederholt, wie dem Dresdner Hof-Journal zu entnehmen ist. Darüber hinaus sind bis zum Ende des 20. Jahrhunderts keine weiteren Aufführungen nachweisbar. (Vgl. das Vorwort von Tanja Gölz zu Le nozze d'Ercole e d'Ebe, GGA III/11, Kassel usw. 2009.)

Zeitgenössische Berichte:

Kabinettsbefehl vom 15. September 1747 bzgl. der aus der sächsischen Reisekammerkasse bewilligten Besoldungen und Gratifikationen (D-Dla, Loc. 788/05).

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

No. 1 Sinfonia

(Allegro spiritoso); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF c/ {''8.G6B8.A6C}4G8-{3'GAB''C}/{8DDDD}{DD}{6GFGD}/8{DC'B6''GD}8{DC'B6''GD}/{6EGFA}q6A{8G6FE}{8DC'BA}/

(Andante); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G bBE c/ {6''DCDE}4D8-{'DDD}/4ED-8-''D/{6GxFGA}4G8-{'GGG}/4AG-

(Presto); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF 3/4 {8''GDDD}4D/{8BGGG}4G/qq{6B'''C}r2.D/qq{6'B''C}r2.D/

Recitativo: "Odimi, Alcide..." (Giove, Ercole)

Akt: I

No. 2 Aria: "Finchè l'aura increspa l'onda" (Ercole)

Akt: I

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xF 2/4 2G/B/''D+/D+/{8D6C'B8AG}/4.A{6B''C}/4'B

incipit G xF 2/4 2G/B/''D+/D+/8D{6C'B}8AG/4.A{6B''C}/4'B

Finchè l'aura increspa l'onda

incipit G xF 2/4 2E/B/{''8E'B}GE/4''G+{6GFExD}/{EGFE}{xDnC'BA}/{8G6FE}8G{6FE}/8B,B4-/

Se l'incalza irato il vento

Recitativo: "Fermati, Alcide" (Giunone, Giove, Ercole)

Akt: I

No. 3 Aria: "Chi di farsi altero e grande" (Giove)

Akt: I

Allegro moderato; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G xFCGD c/ {8.E6,B'8.E6G}{8.B6E8.G6B}/{8.''E6'B''8.E6G}4B8-6-'B/4A8-6-G4G8-6-F/4G{8.E6E}4E-/

incipit g xFCGD c/ ,2EB/'4E,E-B/AG-8-F/4GB8-

Chi di farsi altero e grande

Moderato

incipit g xFCGD c/ 2,CE/G4-'E/D2C,4xB/'C,G-

Per egual cagion funesta

Recitativo: "Giuno, gl'inganni tuoi" (Ercole)

Akt: I

No. 4 Aria: "Quando nel suol figura" (Ercole)

Akt: I

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB 2/4 ''8F4C8(6{'B''CD};3)/{8''C'Fq6F8EF}/8-{6''CF}{FA}{A'''C}/{8.C''6E8FG}/qq{6FG}r{8AG}-

incipit G bB 2/4 ''8F6CC8C{'6B''D}/{''8C'F}q6F{8EF}/

Quando nel suol figura

incipit G bB 3/4 4ADD/2.E/G/4GF

Usa del sole ai rai

Recitativo: "Dove in queste neglette" (Ebe, Giunone)

Akt: I

No. 5 Aria: "Ben conosce maggior il contento" (Giunone)

Akt: I

Allegro; V.I/II, Va.I/II, Vc., B.; Cembalo

incipit G xFCGD 3/4 2E{8.G6E}/4F{8.A6F}4G/E''C'B/AG-/

incipit G xFCGD 3/4 2E{8.G6E}/4F{8.A6F}4G/E''C'8B''C/'4AG-/

Ben conosce maggior il contento

V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFCGD 3/4 2G{''8C'G}/4AG8-A/4A4.G8A/4AG-/

Non può darsi maggior follia

Recitativo: "Poiché la legge è questa" (Ebe)

Akt: I

No. 6 Aria: "Passaggiero va lieto fra l'onde" (Ebe)

Akt: I

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF c ''8D/{GDED}{ACDC}/{B'B''C'B}2'''C/{8''BBq6B8AG}{AAq6A8GF}/

incipit G xF c 2GA/B''C/'4B8AGq8B4A8GF/4GD-

Passaggiero va lieto fra l'onde

incipit G bBE 3/8 {6''D'B8G}xF/GDA/''6D'B8GxF/GD-/

Mai non perde de'turbini ad onta

Recitativo: "Avversi fati rei" (Ercole, Ebe)

Akt: I

No. 7 Duetto: "Lasciami in pace" (Ercole, Ebe)

Akt: I

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Fl.I/II, Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G bB c {8''C'F+}{6.F''3C6.F3'A}q6''C{8'B''G}6-3-{'B6.''C6'G}/8{A''F}-{'6F3EF}''4.D'q6F8E/{8F''A}6-

incipit G bB c ''6C'F8F-''F'BG-''C/'AF-''C4.D'q6F8E/{6FE}8F-

Lasciami in pace, in pace, tiranno amore

Recitativo: "Ah, madre, e che facesti?" (Ebe, Giunone)

Akt: II

No. 8 Aria: "L'augellin da' lacci sciolto" (Giunone)

Akt: II

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Fl.I/II, Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G bB 3/8 8-{,A'C}/-{CF}/-{FA}/-{A''C}/-{CF}/4G{6FG}/4A8-/

incipit G bB 3/8 4.F/4G{6FG}/4A8-/=2/8-BG/4.A/F/''D/4C8C/'4.B/A/A/4G8-/

L'augellin, l'augellin da' lacci, da' lacci sciolto

incipit G bB 3/8 4A8A/''D'A-/--A/4A8A/''E'A-/

Quando giunge al fin bramato

Recitativo (accompagnato): "Vedi che a noi qui volge" (Ebe, Giunone, Ercole)

Akt: II

No. 9 Aria: "Il piacer d'un dolce ardore" (Ebe)

Akt: II

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC c ''8D4A8GF4F{6AC}/{DCDC}{8D'D}D4D8C/D4''A8A{8.xG6A}{GAGA}/

incipit G xFC c 8''D'4A8G8.F6F8F{6AC}/q3E{6DC}8DDBq4A2G/4F-

Il piacer d'un dolce ardore, dolce ardore

incipit G xFC c 6FB/8.B6F8.G6G8GF-

Se costume è degli amanti

Recitativo: "Ahimè! La Dea nemica" (Ercole, Giunone, Ebe)

Akt: II

No. 10 Aria: "Se al troppo giubilo" (Ercole)

Akt: II

Spiritoso; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bBE 3/4 {8B6AG}4FB/''C+{6CEC'A}4B/''C+{6CEC'A}4B/

incipit G bBE 3/4 4B4.F8B/''4.C'{6BA}4B/

Se al troppo giubilo

Recitativo: "Consorte, a tempo giugni" (Giunone, Giove, Ercole, Ebe)

Akt: II

No. 11 Aria: "Saprò dalle procelle" (Giove)

Akt: II

(Allegro); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G bBEA c/ 1''E/B/4G{8FG}4E-/1-/E/'B/4G-

incipit g bBEA c/ ,4B/1'E/,B/2.G{8FE}/4BB-B/2.'E{8DE}/2.F4,A/GE-

Saprò dalle procelle serbar sì vaghe piante

incipit g bBEA c/ ,4G/'C,G'E{8DC}/4D,G2-/{8'FE}DC{,nBbA}{GF}/4FE2-/

Che sempre lor d'intorno ridano i dì sereni

Recitativo: "Ora il nostro contento" (Giunone)

Akt: II

No. 12 Coro: "Dell'allegrezza il nome" (Ercole, Ebe, Giunone, Giove)

Akt: II

Presto; V.I/II, Va., Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF 3/8 {8''GGG}/{'''C''BA}/{G6GGGG}/{'''C''BA}/

incipit G xF 3/8 8GGG/{''C'B}A/{6GF}8G-/

Dell'allegrezza il nome

Licenza, Recitativo (accompagnato): "Nò, non m'inganno" (Soprano)

Licenza, No. 13 Aria: "Così come si accese" (Soprano)

Grazioso; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB c/ ''4C/4.F{6ED}4C'nB/q6''D{8C'nB}q8B4''C-

incipit G bB c/ ''4C/4.F{6ED}4C'nB/''{8C'nB}''4C-

Così come si accese

incipit G bB c/ 4F8BB4BF/2G4F8-F/4.F{6GA}4.B8''D/4DC-

Ed un amor ch'è pace al cor di chi ben ama

Übernahmen

Alle öffnen Alle schließen

No. 1 Sinfonia

(Allegro spiritoso); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF c/ {''8.G6B8.A6C}4G8-{3'GAB''C}/{8DDDD}{DD}{6GFGD}/8{DC'B6''GD}8{DC'B6''GD}/{6EGFA}q6A{8G6FE}{8DC'BA}/

(Andante); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G bBE c/ {6''DCDE}4D8-{'DDD}/4ED-8-''D/{6GxFGA}4G8-{'GGG}/4AG-

(Presto); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF 3/4 {8''GDDD}4D/{8BGGG}4G/qq{6B'''C}r2.D/qq{6'B''C}r2.D/

Entlehnungen aus fremden Werken:

Der 1. Satz wurde dem 1. Satz der Sinfonie in G-Dur von Giovanni Battista Sammartini (JC 44) entlehnt.

No. 3 Aria: "Chi di farsi altero e grande" (Giove)

Allegro moderato; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G xFCGD c/ {8.E6,B'8.E6G}{8.B6E8.G6B}/{8.''E6'B''8.E6G}4B8-6-'B/4A8-6-G4G8-6-F/4G{8.E6E}4E-/

incipit g xFCGD c/ ,2EB/'4E,E-B/AG-8-F/4GB8-

Chi di farsi altero e grande

Moderato

incipit g xFCGD c/ 2,CE/G4-'E/D2C,4xB/'C,G-

Per egual cagion funesta

Weitere Informationen:

Nur der A-Teil der Arie wurde entlehnt.

Übernommen aus:

    L'Ippolito, Aria: "Non so placar mio sdegno" (Arsinoe)

    (Allegro); (V.I/II, Va.), Vc., B.; Cembalo

    incipit G xF c/ 8-'E/2EB/''E4-8-6-'B/4A8-6-G4G8-6-F/4GE

    Non so placar, non so placar mio sdegno

    incipit G xF c/ 4-'G/4.''C8'G4.G8''E/qE4DC2-/4C8'GG4.G8''E/qE4DC

    A chi cercar poss'io, dove per l'idol mio

No. 4 Aria: "Quando nel suol figura" (Ercole)

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB 2/4 ''8F4C8(6{'B''CD};3)/{8''C'Fq6F8EF}/8-{6''CF}{FA}{A'''C}/{8.C''6E8FG}/qq{6FG}r{8AG}-

incipit G bB 2/4 ''8F6CC8C{'6B''D}/{''8C'F}q6F{8EF}/

Quando nel suol figura

incipit G bB 3/4 4ADD/2.E/G/4GF

Usa del sole ai rai

Weitere Informationen:

Nur der B-Teil der Arie wurde entlehnt.

Übernommen aus:

    Artamene, Aria: "Se crudeli tanto siete" (Padmane)

    Grazioso; V.I/II, Va. Vc. B.; Cembalo

    incipit G xFCG 3/4 2'A{8''C6DE}/4EDC/({8'B''C'B})({''FED})({C'BA})/q4A2G4A/

    incipit G xFCG 3/4 2'A{8''CE}/4EDC/'B4.''F8'A/q4A2G4A/

    Se crudeli tanto siete

    incipit G xFCG 3/4 4''C'A''C/2.D/2'Bq8A4G/{8AG}4F-/

    Basta sia vostro volere

No. 5 Aria: "Ben conosce maggior il contento" (Giunone)

Allegro; V.I/II, Va.I/II, Vc., B.; Cembalo

incipit G xFCGD 3/4 2E{8.G6E}/4F{8.A6F}4G/E''C'B/AG-/

incipit G xFCGD 3/4 2E{8.G6E}/4F{8.A6F}4G/E''C'8B''C/'4AG-/

Ben conosce maggior il contento

V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFCGD 3/4 2G{''8C'G}/4AG8-A/4A4.G8A/4AG-/

Non può darsi maggior follia

Übernommen aus:

    Artamene, Aria: "Rasserena il mesto ciglio" (Artamene)

    Andante comodo; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

    incipit G xFCGD 3/4 2'E{8.G6E}/4F{8.A6F}4G/E''C'B/AG-/

    incipit G xFCGD 3/4 2'E{8.G6E}/4F{8.A6F}4G/E''C'B/AG-/

    Rasserena il mesto ciglio

    incipit G xF 3/4 2'E{8AF}/4GFE/2.B/A/4GFE/2Fq8E4xD/E,B-/

    Tu mi serba, tu mi serba la costanza

No. 8 Aria: "L'augellin da' lacci sciolto" (Giunone)

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Fl.I/II, Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G bB 3/8 8-{,A'C}/-{CF}/-{FA}/-{A''C}/-{CF}/4G{6FG}/4A8-/

incipit G bB 3/8 4.F/4G{6FG}/4A8-/=2/8-BG/4.A/F/''D/4C8C/'4.B/A/A/4G8-/

L'augellin, l'augellin da' lacci, da' lacci sciolto

incipit G bB 3/8 4A8A/''D'A-/--A/4A8A/''E'A-/

Quando giunge al fin bramato

Weitere Informationen:

Nur der B-Teil der Arie wurde entlehnt.

Übernommen aus:

    Artamene, Aria: "Pensa a serbarmi, o cara" (Artamene)

    V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

    incipit G xFC c 8''D4A8GF4F{6AC}/{DCDC}{8D'D}D4D8C/D4''A8A{8.xG6A}{GAGA}/

    incipit G xFC c 4''D'8AGF4F8F{6AC}/{8DC}8DBq4A2G/4F-

    Pensa a serbarmi, o cara

    Andante

    incipit G 6/8 8'A/4''D8'A4-8-/4A8''D4E8'A/

    La vita, la costanza

No. 9 Aria: "Il piacer d'un dolce ardore" (Ebe)

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G xFC c ''8D4A8GF4F{6AC}/{DCDC}{8D'D}D4D8C/D4''A8A{8.xG6A}{GAGA}/

incipit G xFC c 8''D'4A8G8.F6F8F{6AC}/q3E{6DC}8DDBq4A2G/4F-

Il piacer d'un dolce ardore, dolce ardore

incipit G xFC c 6FB/8.B6F8.G6G8GF-

Se costume è degli amanti

Weitere Informationen:

Nur der A-Teil der Arie wurde entlehnt.

Übernommen aus:

    Artamene, Aria: "Pensa a serbarmi, o cara" (Artamene)

    V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

    incipit G xFC c 8''D4A8GF4F{6AC}/{DCDC}{8D'D}D4D8C/D4''A8A{8.xG6A}{GAGA}/

    incipit G xFC c 4''D'8AGF4F8F{6AC}/{8DC}8DBq4A2G/4F-

    Pensa a serbarmi, o cara

    Andante

    incipit G 6/8 8'A/4''D8'A4-8-/4A8''D4E8'A/

    La vita, la costanza

No. 10 Aria: "Se al troppo giubilo" (Ercole)

Spiritoso; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bBE 3/4 {8B6AG}4FB/''C+{6CEC'A}4B/''C+{6CEC'A}4B/

incipit G bBE 3/4 4B4.F8B/''4.C'{6BA}4B/

Se al troppo giubilo

Übernommen in:

    Sinfonie in D-Dur, Allegro

    Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

    incipit G xFC 3/4 {8''D6C'B}4A''D/E+{6EGEC}4D/E+{6EGEC}4D/{6'A8''D}6-{D8C}6-{C8'B}6-/{6'A8''D}6-{D8C}6-{C8'B}6-/

No. 11 Aria: "Saprò dalle procelle" (Giove)

(Allegro); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G bBEA c/ 1''E/B/4G{8FG}4E-/1-/E/'B/4G-

incipit g bBEA c/ ,4B/1'E/,B/2.G{8FE}/4BB-B/2.'E{8DE}/2.F4,A/GE-

Saprò dalle procelle serbar sì vaghe piante

incipit g bBEA c/ ,4G/'C,G'E{8DC}/4D,G2-/{8'FE}DC{,nBbA}{GF}/4FE2-/

Che sempre lor d'intorno ridano i dì sereni

Weitere Informationen:

Nur der A-Teil der Arie wurde entlehnt.

Übernommen aus:

    La Sofonisba, Aria: "Là sul margine di Lete" (Sofonisba)

    Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

    incipit G bBEA c 1''E/B/4G{8FG}4E-/1-/1E/'B/4G-

    incipit G bBEA c 1''E/'B/4G{8FG}{EG}{FE}/2BB/1''E/'B/4GE2-/

    Là sul margine di Lete mille eroi

    incipit G bBEA 3/8 4''C8C/{D'nB}''C/{E'nB}''C/{F'nB}''C/{G'nB}''C/4.'bA+/8AGnB/{6''DF}{8ED}/{6ED}8C-/

    No, bell'alme, a voi, che siete di Cartago amabil vanto

Übernommen in:

    La clemenza di Tito, No. 25 Aria: "Getta il nocchier talora" (Vitellia)

    Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob. solo, Fg.; Cembalo

    incipit G bBEA c/ 1''E/B/{8GGFG}{EGFE}/{DFEF}{DFED}/1E/'B/

    incipit G bBEA c/ 1''E/2.'B4B/2.G{8FE}/4BB-''E/2.E{8DE}/2.F4'A/GE-

    Getta il nocchier talora pur quei tesori all'onde

    incipit G bBEA c/ 4'G/2.''C4E/2.D4F/EC-G/2.A4D/2.D4C/{8'nBnA}4G-

    E, giunto al lido amico, gli dei ringrazia ancora

    Telemaco, Aria: "Se per entro alla nera foresta" (Telemaco)

    (Moderato); V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

    incipit G bBEA c/ 8-E-E-A-A/-G-G-''C-C/-'B-B-''E-E/-D-D-'B-B/

    incipit G bBEA c/ 2'EA/G4''CC/2'B4''EE/2D4'B-/1E/,B/4'EE-E/2B4BB/2G4E-/

    Se per entro alla nera foresta, ombra mesta del padre, t'aggiri

    Armide, Duo: "Esprits de haine" (Armide, Hidraot)

    Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Clar.I/II, Fg.I/II

    incipit G xFCGD c/ 4'B/1''E/B/{8GGFG}{EGFE}/{DFEF}{DFED}/1E/'B/2G-/

    incipit G xFCGD c/ 4'B/2.''E4E/2'B4BB/2G4E-/

    Esprits de heine et de rage

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Autograph und Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: D-Mbs, Mus. Mss. 530 (olim: Libro 42)

Fundort: D-Mbs

Datierung: 1747

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 21,5 x 30,5 cm, ein Band, 248 S., enthält stellenweise eigenhändige Textunterlegung und Korrekturen Glucks

Quellennachweise:

Abert, S. (XXVII); Haberkamp / Münster, Nr. 42; RISM Online ID no. 456009178; Digitalisat: http://daten.digitale-sammlungen.de/

Personen:

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: A-Wgm, IV 24315 (Standort-Sign.: Q 1428)

Fundort: A-Wgm

Datierung: vmtl. Mitte oder zweite Hälfte des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat, ein Band, 286 S., Abschrift nach der Quelle A-Wn, Mus. Hs. 16791

Personen:

Signatur: A-Wn, Mus. Hs. 16791

Fundort: A-Wn

Datierung: vmtl. erste Hälfte des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 25,5 x 32 cm, ein Band, 272 S. + je zwei Vor- und Nachsatzbl., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5

Quellennachweise:

Abert, S. (XXVII)

Signatur: B-Bc, Lit. K 12.808 MSM

Fundort: B-Bc

Datierung: um 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Ohne Secco-Rezitative, Hochformat, ein Band, 164 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5

Quellennachweise:

Abert, S. (XXVII)

Personen:

Signatur: CH-BEl, MLHs 5

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 27 x 36,5 cm, ein Band, 252 S.

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 7; Lengsdorf 2, S. 1; RISM Online ID no. 400110504

Personen:

Signatur: D-B, Mus. ms. 7839

Fundort: D-B

Datierung: zweite Hälfte des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Hochformat: 32,5 x 26,2 cm, ein Band, 157 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5

Quellennachweise:

Abert, S. (XXVII); RISM Online ID no. 452020230

Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-5 (olim: Ms. c. B 268)

Fundort: D-Dl

Datierung: 1747

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 21,5 x 30 cm, ein Band, 274 S. + Vor- und Nachsatzbl., repräsentative Abschrift für den Dresdner Hof, im Kontext der Uraufführung entstanden, Provenienz: Königliche Privat-Musikaliensammlung, Dresden

Quellennachweise:

Abert, S. (XXVII); RISM Online ID no. 210042630

Personen:

Signatur: US-Wc, M1500.G58 N6 (Music 3126 item #35)

Fundort: US-Wc

Datierung: erste Hälfte oder Mitte des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 26 x 33 cm, 220 S. + Vor- und Nachsatzbl., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5, Provenienz: Antiquariat Leo Liepmannssohn, Berlin

Personen:

Einzelne Teile

No. 1 Sinfonia, Signatur: B-Bc, Lit. X 8035

Fundort: B-Bc

Datierung: Mitte oder Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 17,3 x 22,5 cm, S. 217–259, Teil einer Sammelhs. mit elf Sinfonien

Personen:

No. 1 Sinfonia, Signatur: CH-BEl, MLHs 38/10

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 23 x 29 cm, S. 213–255, Abschrift nach der Quelle B-Bc, X 8035, 10. Nummer einer Sammelhs. mit 11 Sinfonien, darin 9 von Gluck und 2 nicht gesicherter Autorschaft

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 7; Lengsdorf 2, S. 11; RISM Online ID no. 400110741

Personen:

No. 1 Sinfonia, Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-124

Fundort: D-Dl

Datierung: ca. 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Sammelhs., umfasst die Sinfonia, das 1. Rezitaiv, die Nr. 2, den Text des 2. Rezitativs und Anfang der Nr. 3, Querformat: 27 x 35,5 cm, 58 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5

Recitativo: "Odimi, Alcide..." (Giove, Ercole), Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-124

Fundort: D-Dl

Datierung: ca. 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Sammelhs., umfasst die Sinfonia, das 1. Rezitaiv, die Nr. 2, den Text des 2. Rezitativs und Anfang der Nr. 3, Querformat: 27 x 35,5 cm, 58 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5

No. 2 Aria: "Finchè l'aura increspa l'onda" (Ercole), Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-124

Fundort: D-Dl

Datierung: ca. 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Sammelhs., umfasst die Sinfonia, das 1. Rezitaiv, die Nr. 2, den Text des 2. Rezitativs und Anfang der Nr. 3, Querformat: 27 x 35,5 cm, 58 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5

Recitativo: "Fermati, Alcide" (Giunone, Giove, Ercole), Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-124

Fundort: D-Dl

Datierung: ca. 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Sammelhs., umfasst die Sinfonia, das 1. Rezitaiv, die Nr. 2, den Text des 2. Rezitativs und Anfang der Nr. 3, Querformat: 27 x 35,5 cm, 58 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5

No. 3 Aria: "Chi di farsi altero e grande" (Giove), Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-124

Fundort: D-Dl

Datierung: ca. 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Sammelhs., umfasst die Sinfonia, das 1. Rezitaiv, die Nr. 2, den Text des 2. Rezitativs und Anfang der Nr. 3, Querformat: 27 x 35,5 cm, 58 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5

No. 11 Aria: "Saprò dalle procelle" (Giove), Signatur: A-Wn, Mus. Hs. 37586

Fundort: A-Wn

Datierung: spätes 19. Jh. oder frühes 20 Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Hochformat: 35,5 x 27 cm, 12 S., Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-5, Provenienz: Internationales Musiker-Brief-Archiv, Wien

Personen:

Drucke

Das ganze Werk

Signatur: Leipzig 1914

Fundorte:

  • A-Wst
  • D-B
  • CH-BEl
  • GB-Lbl
  • GB-Ob

Datierung: 1914

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Denkmäler deutscher Tonkunst. Zweite Folge. Denkmäler der Tonkunst in Bayern. Veröffentlicht durch die Gesellschaft zur Herausgabe von Denkmälern der Tonkunst in Bayern. Vierzehnter Jahrgang, Band II (sechsundzwanzigster Band der ganzen Reihe). Chr. W. Gluck, Le nozze d'Ercole e d'Ebe, hrsg. von Hermann Abert, Breitkopf & Härtel, Leipzig 1914

Quellennachweise:

Hopkinson 12 A; Digitalisat: http://daten.digitale-sammlungen.de

Einzelne Teile

No. 8 Aria: "L'augellin da' lacci sciolto" (Giunone), Signatur: Magdeburg–Heinrichshofen (1862)

Fundorte:

  • CH-BEl
  • D-SWl

Datierung: 1862

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Nr. 40 der Serie Armonia. Auserlesene Gesänge für Alt oder Mezzo-Sopran, Bd. 6, hrsg. von August Gottfried Ritter, Magdeburg–Heinrichshofen (1862), Hochformat: 34 x 25 cm, 4 S.

Quellennachweise:

Für das Exemplar aus CH-BEl: RISM Online ID no. 400110710

Personen:

No. 8 Aria: "L'augellin da' lacci sciolto" (Giunone), Signatur: Offenbach am Main o. J.

Datierung: o. J.

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

L'augellin, da' lacci. Vögelein, kaum befreit, in der Serie Cäcilia. Album von Gesängen geistlicher und weltlicher Arien und Lieder, Bd. 2, Edition André, Offenbach am Main usw. o. J., für hohe, Mittel- und tiefe Stimme; deutscher Text von Ferdinand Sieber

Personen:

Text

Drucke

Libretto

Das ganze Werk

Signatur: Dresden 1747

Fundorte:

  • D-B
  • D-HAu
  • D-W
  • PL-Wu

Datierung: 1747

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Uraufführungslibretto

Beschreibung:

LE NOZZE / D'Ercole e d'Ebe, / DRAMMA / PER MUSICA, / Da rappresentarsi / NELLA VILLA / REAL di PILLNITZ, / In occasione / DELLE DOPPIE / AUGUSTE NOZZE / celebrate / IN DRESDA. / (Balken) / L'Anno 1747.

Die / Vermaͤhlung / des Hercules / und der Hebe, / Ein Singespiel, / Welches / bey Gelegenheit / der in Dreßden feyerlich begangenen / Hohen / Doppelten Vermaͤhlungen, / auf dem Koͤniglichen / Lustschloß Pillnitz, / aufgefuͤhret worden. / (Balken) / Im Jahr 1747.

S. (2)–63; italienisch/deutsch, enthält Regieanweisungen

Quellennachweise:

Sartori 16703; Thiel / Rohr, Nr. 1158

Signatur: (Dresden 1747)

Datierung: 1747

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Uraufführungslibretto

Beschreibung:

LE NOZZE / D'ERCOLE E D'EBE, / dramma / per musica / da rappresentarsi / nella Villa / Real di Pillnitz / in occasione / delle doppie / Auguste Nozze / celebrate in Dresda. / L'anno 1747.

8°, 32 S.; italienisch

Das Exemplar weist keine Szeneneinteilung und Regieanweisungen auf; ehemaliger Fundort: D-Dl, Auslagerungsgut, Aufbewahrungsort seit 1946 nicht bekannt.

Quellennachweise:

Abert, S. (XXVII); Wotquenne, S. 192

Handschriften

Libretto

Das ganze Werk

Signatur: A-Wgm, 2679 / Tb / A

Fundort: A-Wgm

Datierung: vmtl. zweite Hälfte des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Beschreibung:

Le Nozze / D'Ercole e d'Ebe, / Dramma / Per Musica, / Da rappresentarsi / Nella Villa / Real di Pillnitz, / In occasione / Delle doppie Auguste Nozze / celebrate / In Dresda / L'Anno 1747 / |: 29. Giugno :|

Die / Vermählung / des Hercules und der Hebe, / Ein Singespiel, / Welches bey Gelegenheit / der in Dressden (sic) feyerlich / begangenen Hohen / Doppelten Vermählungen, / auf dem Königlichen / Lustschloss Pillnitz / aufgeführet worden. / Im Jahr 1747. / |: 29. Juni :|

Hochformat: 19 x 12,3 cm, S. 1–(76) + Vor- und Nachsatzbl., Abschrift nach dem Librettodruck Dresden 1747; italienisch/deutsch, enthält knappe Regieanweisungen

Literatur

Abert, Hermann: Glucks italienische Opern bis zum "Orfeo", in: Gluck-Jahrbuch 2, hrsg. von Hermann Abert im Auftrag der Gluck-Gesellschaft, Leipzig 1915, S. 1–25; auch in: Gesammelte Schriften und Vorträge von Hermann Abert, hrsg. von Friedrich Blume, Halle (Saale) 1929 (Nachdruck Tutzing 1968), S. 287–310.

Baethge, Wilhelm: Die Opernreform Christoph Willibald Glucks als Ausdruck einer sich ändernden Geisteshaltung im 18. Jahrhundert, in: Wissenschaften und Musik unter dem Einfluß einer sich ändernden Geisteshaltung (= Abhandlungen zur Geschichte der Geowissenschaften und Religion-Umwelt-Forschung 7), hrsg. von Manfred Büttner, Bochum 1992, S. 77–85. ISBN/ISSN: 3819600396, 9783819600395

Churgin, Bathia: Alterations in Gluck's borrowings from Sammartini, in: Studi Musicali 9, Nr. 1, Rom 1980, S. 117–134.

Dahms, Sibylle: Glucks Serenata "Le nozze d'Ercole e d'Ebe" und das Gastspiel der Mingotti-Truppe in Dresden und Pillnitz, in: Die italienische Oper in Dresden von Johann Adolf Hasse bis Francesco Morlacchi (= Schriftenreihe der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden, Sonderheft 11), hrsg. von Günther Stephan und Hans John, Dresden 1988, S. 439–449.

Fürstenau, Moritz: Le nozze d'Ercole e d'Ebe von Gluck, in: Monatshefte für Musikgeschichte 5, Berlin 1873, S. 2–3.

Fürstenau, Moritz: Zur Geschichte der Musik und des Theaters am Hofe zu Dresden, 2 Bde., Dresden 1861/62.

Gölz, Tanja: Glucks Auftragswerk für den Dresdner Hof. Zum Aufführungskontext von "Le nozze d'Ercole e d'Ebe" (Pillnitz 1747), in: Gluck der Europäer (= Gluck-Studien 5), hrsg. von Irene Brandenburg und Tanja Gölz, Kassel usw. 2009, S. 65–75. ISBN/ISSN: 3761821190, 9783761821190

Gölz, Tanja: Glucks Wanderjahre – Stationen einer Komponistenkarriere, in: Musiker auf Reisen. Beiträge zum Kulturtransfer im 18. und 19. Jahrhundert, im Auftrag der Deutschen Mozartstadt Augsburg hrsg. von Christoph-Hellmut Mahling, Augsburg 2011, S. 29–44. ISBN/ISSN: 3896398148, 9783896398147

Landmann, Ortrun: Quellenstudien zum Intermezzo comico per musica und zu seiner Geschichte in Dresden (Diss. Universität Rostock), Rostock 1973.

Madei, Peter: Dichtung oder Dienerei. Gedanken im Umgang mit dem Libretto von Christoph Willibald Glucks Gelegenheitsspiel Le nozze d'Ercole e d'Ebe, in: Die italienische Oper in Dresden von Johann Adolf Hasse bis Francesco Morlacchi (= Schriftenreihe der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden, Sonderheft 11), hrsg. von Günther Stephan und Hans John, Dresden 1988, S. 450–456.

Müller, Erich Hermann: Angelo und Pietro Mingotti. Ein Beitrag zur Geschichte der Oper im XVIII. Jahrhundert, Dresden 1917.

Müller, Erich Hermann: Die Mingottischen Opernunternehmungen 1732–1756, Leipzig–Dresden 1915.

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/1-11-00-0 (22.10.2018)

Zurück zur Liste