Les Miquelets espagnols

GluckWV 2.27

Allgemeines

GGA-Band: II/4

Wotquenne-Nummer: deest

Werktyp: Ballett

Werkbezeichnung: Ballo

Uraufführungsort: 1759, Wien, Burgtheater

Besetzung: Archi; Cembalo

Authentizität: zugeschrieben

Personen

Genese

Entstehung:

Im Inventare der Esterházy-Hofmusikkapelle in Eisenstadt, das die ehemaligen, inzwischen verschollenen Bestände des Musikarchivs aufführt, ist ein auf 1759 datiertes Ballett unter dem Titel "Les miquetts [!] espagnoles" der französischen Truppe im Burgtheater verzeichnet. Da das Repertoireverzeichnis Philipp Gumpenhubers für das Burgtheater im Jahr 1759 fehlt, ist über die Entstehung oder Wiederholungen des Balletts nichts bekannt. Über eine Aufführung des Balletts Les Miquelets berichtet ein anonymer Rezensent im Journal encyclopédique1 (Erscheinungsdatum 15. Dezember 1759) und weist es den Choreographien Gasparo Angiolinis zu, der im Jahr 1759 für die Ballette des Burgtheaters zuständig war. Da Zeitschriften häufig erst mit einiger Verzögerung erschienen, könnte das Aufführungsdatum weit vor dem 15. Dezember 1759 gelegen haben. Anzunehmen ist, dass Gluck als "Compositore von der Music zu denen Balletten" an beiden Wiener Theatern in der Saison 1759/60 für die Musik verantwortlich war. Laut Hofzahlamtsbüchern2 waren von Juni bis Dezember 1759 am Burgtheater folgende Tänzerinnen und Tänzer engagiert:
[Louise] Joffroy[-Bodin] und [Pierre] Bodin
[Teresa] Fogliazzi und [Gasparo] Angiolini
[Jean] Dupré
[Vincenzo und Francesco] Turchi
Maria Ester Boccherini
[François] La Comme
[Annibale] Barsi

Zum Ballett Les Miquelets espagnols ist keine szenische Beschreibung überliefert, aber der Titel gibt zumindest Aufschluss über das Sujet bzw. die inhaltliche Ausrichtung des Werkes: Die Miquelets waren katalanische oder valencianische Milizen, die im Spanischen Erbfolgekrieg an der Seite Österreichs kämpften. Punktierte Rhythmen und Tonrepetitionen deuten in der Musik des kurzen Divertissement-Balletts einen militärischen Gestus an (v.a. im Finale Satz 10).

2Hofkammerarchiv, Hofzahlamtsbücher (Theatral-Cassa), Wien, Österreichisches Staatsarchiv, AT-OeStA/FHKA SUS HKZAB.

Zeitgenössische Berichte:

1Lettre de Vienne. Ecrite aux Auteurs de ce Journal, sur l'état des Sciences & des Spectacles, in: Journal encyclopédique. Par une societé de gens de lettres. Pour le 15. Decembre 1759, Tome VIII, Troisieme Partie, Liège 1759, S. 127–138: 135f.

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Sinfonia

Allegro molto; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 xF c 8''D/qD4G{8.F6G}q8F4E{8.D6E}/{6DC'B''C}4C-8-6-C/q8C4AEDC/ {6'B''C'BA}4G-

No. 1 Allegro molto

Allegro molto; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 xF 2/4 8D/{G6AG}{8F6GF}/{8E6FE}{8DC}/qC{,B6AG}{8'CD}/{G,GG}://

No. 2 Major

Allegro; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 xF 6/8 8''D/{GDD}{GDD}/{EDD}4D8D/{'''C''AA}{'''C''AA}/{BGG}4G://

No. 3 Minor

V.I/II, Va., B.

incipit G-2 bBE 6/8 8''D/4G8-4E8-/4C8-4D8-/4'B8-4''C8'A/qG4.xF4D8''D/

No. 4 Allegretto

Allegretto; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 xFC 6/8 {q6BqAqG}4A8-{6q''EqDqC}4D8-/{6qCq'BqA}4B8-{6q''EqDqC}4D8-/ {q6'BqAqG}4A8-{6q''AqGqF}4G8-/{8FDE}4E8-://

No. 5 Allegro molto

Allegro molto; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 xF 2/4 {6GA}/{BAGF}{GAB''C}/{DC'BA}{GFED}/{EDC,B}{{'CDEF}/{GFED} {C,BAG}/

No. 6 Moderato

Moderato; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 xF 3/4 6''D/q8F4GD{4.D6D/q8D4ED{8.D6D}/q8D4G8C-'B-/q''C4'BA{8.A6''D/

No. 7 Moderato

Moderato; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 xF 3/4 q8A{6GFGA}/{8GDEFGA}/q''C{6'BAB''C}{DGFA}{GDC'B}/{8A''EDC'BA}/{6GFED}{GFED}://

No. 8 Major

Allegretto; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 xFC 2/4 {6A''D/8F4A{6GE}/8F4'''D{6'A''D}/8F4A{6GE}/4D8-://

No. 9 Minor

V.I/II, Va., B.

incipit G-2 bB 2/4 {6A''D/8F4A{6GE}/8F4'''D{6'A''D}/8F4A{6GE}/4D8-://

No. 10 Finale

Allegro molto; V.I/II, Va., B.

incipit G-2 bBE 6/8 8''D/4G8G{GxFG}/4D8D4D8E/4D8D4C8C/4'B8B4B8''D/

Übernahmen

keine

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: CZ-K, No 74 K II

Fundort: CZ-K

Datierung: 1759 oder 1760

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

4 Stimmen, Hochformat: ca. 31 x 23 cm, 32 Bl., Provenienz: Schwarzenbergische Musikaliensammlung der Schlossbibliothek in Krumau (Český Krumlov)

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 1001052581

Personen:

Literatur

Brown, Bruce Alan: Gluck and the French Theatre in Vienna, Oxford 1991. ISBN/ISSN: 0193164159

Brown, Bruce Alan: Wiener Ballette im Schwarzenbergischen Archiv zu Cesky Krumlov. Probleme der Autorschaft und Chronologie, in: Tanzdramen. Opéra-comique. Kolloquiumsbericht der Gluck-Gesamtausgabe (= Gluck-Studien 2), hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Hortschansky, Kassel usw. 2000, S. 9–34. ISBN/ISSN: 3761810385, 9783761810385

Brown, Bruce Alan und Rushton, Julian: Gluck, Christoph Willibald, in: The New Grove Dictionary of Music and Musicians, Second Edition, Vol. 10 Glinka to Harp, hrsg. von Stanley Sadie und John Tyrrell, Oxford 2001, S. 24–58.

Dahms, Sibylle: Angiolini, Gasparo, in: MGG2, hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil, Bd. 1, Kassel usw. 1999, Sp. 719–724.

Hárich, János: Inventare der Esterházy-Hofmusikkapelle in Eisenstadt, in: Das Haydn-Jahrbuch 9, Wien 1975, S. 5–11 und 67–125.

Erstellt von: Vera Grund
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/2-27-00-0 (14.12.2018)

Zurück zur Liste