Les Trois Couleurs

GluckWV 2.39

Allgemeines

GGA-Band: II/4

Wotquenne-Nummer: deest

Werktyp: Ballett

Werkbezeichnung: Ballo

Uraufführungsort: 1760, Wien, Burgtheater

Besetzung: Fg.; Cor.I/II; Archi; Cembalo

Authentizität: zugeschrieben

Personen

Genese

Entstehung:

Im Inventar der Esterházy-Hofmusikkapelle in Eisenstadt, das die ehemaligen, inzwischen verschollenen Bestände des Musikarchivs aufführt, ist ein auf 1760 datiertes Ballett unter dem Titel Les Trois Couleurs der französischen Truppe im Burgtheater verzeichnet. Da das Repertoireverzeichnis Philipp Gumpenhubers für das Jahr 1760 fehlt, ist über die Entstehung oder Wiederholungen des Balletts nichts bekannt. Anzunehmen ist, dass Gluck als "Compositore von der Music zu denen Balletten" an beiden Wiener Theatern in der Saison 1759/60 für die Musik verantwortlich war. Laut Hofzahlamtsbüchern1 waren zu Beginn der Saison 1760 am Burgtheater folgende Tänzerinnen und Tänzer engagiert:
[Louise] Joffroy[-Bodin] und [Pierre] Bodin
Marianne Le Clerc
[Maria Ester] Boccherini
[Gasparo] Angiolini
[Jean] Dupré
[Vincenzo] Turchi
[Francesco] Turchi
[Louis] Frossard
[Pierre] Grangé [Granget] [Neu seit dieser Saison]
[Carolina] Grandchamp [geb. Gardiner] [Neu seit dieser Saison]
[Adriana] Giropoldi
[Jacques] Heloin
[Annibale] Barsi
[Jean Baptiste] Grandchamp
Johann Hopp
[Antoine] Gobert
[Antoine] Durval

Bei Les Trois Couleurs handelte sich um ein typisches Divertissement-Ballett, in dem die Farbgebung der Tänzerkostüme zusätzlichen Reiz für die choreografische Raumfiguration bot. Die Abschrift CZ-K, No 83 K II aus dem Schlossarchiv in Český Krumlov zeigt die versatzstückartige Faktur der Ballettmusik: So findet sich die Melodie des 9. Satzes in einer Sammlung national konnotierter Melodien aus dem 18. Jahrhundert, als "Arie di Linguadoca" (vgl. D-Mbs, Mus. Ms. 4417) vollständig wieder.

1Hofkammerarchiv, Hofzahlamtsbücher (Theatral-Cassa), Wien, Österreichisches Staatsarchiv, AT-OeStA/FHKA SUS HKZAB.

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Sinfonia

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 2/4 {''8AEC'A}/{6''ExDEF}8E-/{8'EGB''D}/{6''C'BAG}8A-/

No. 1 Allegro

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 6/8 4''E8'A{BAG}/4A8''A4C8A/4D8A{FED}/4.DC/

No. 2 Allegro

Allegro; V.I/II, Vc., B.; Cembalo

incipit G xFCG 6/8 {8CAA}{DAA}/{EAA}{DAA}/{CAB}{''CDE}/q8C4.'BE/

No. 3 Allegro

Allegro; V.I/II, Vc., B.; Fg.; Cembalo

incipit G 2/4 {''6.C3D}/4EA/4.E{6ED}/{8CE}q8F{E6DC}/4'B8E

No. 4 Allegro

Allegro; V.I/II, Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G 6/8 4.''CC/{8'B''DC}4.'B/''DD/{8CED}4.C/

No. 5 Menuet

V.I/II, Vc., B.; Cembalo

incipit G 3/4 {8''GEDCAF}/{8''GEDC'B''C}/4DDE/q8G2F4E/

No. 6 Trio

Allegro; V.I/II, Vc., B.; Fg.; Cembalo

incipit G bBEA 3/4 {8''GEDC'nB''C}/4A--/{8''GEDC'nB''C}/4F--/

No. 7 Allegro

Allegro; V.I/II, Vc., B.; Cembalo

incipit G c/ 4AE/2A{8''EDC'B}/4''C'A''A{8ED}/4AEDC/q8C2'B

No. 8 Gavotte

V.I/II, Vc., B.; Fg.; Cembalo

incipit G xFCG c/ 4''C{8DC}/4'BA''DC/'BA''DC/q8G4FE{8DECD}/q8C2'B

No. 9 Allegro

Allegro; V.I/II, Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 6/8 4''E8C/4'B8A{''DEF}/4F8E{DED}/{CDC}{'B''C'A}/4G8E

No. 10 Contredanse

V.I/II, Va., Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 2/4 {6AB''CD}/{8E'A}{''F6ED}/8E-{6DC'BA}/{''DC'BA}{8''DC}/{'BE}

Übernahmen

Alle öffnen Alle schließen

No. 9 Allegro

Allegro; V.I/II, Vc., B.; (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xFCG 6/8 4''E8C/4'B8A{''DEF}/4F8E{DED}/{CDC}{'B''C'A}/4G8E

Entlehnungen aus fremden Werken:

„Arie di Linguadoca“ in der Sammlung ANTICHE ARIETTE NAZIONALI // ANCHE // DE' PIU REMOTI PAESI (vgl. D-Mbs Mus. Ms. 4417).

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: CZ-K, No 83 K II

Fundort: CZ-K

Datierung: 1760 oder 1761

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

7 Stimmen, Hochformat: ca. 29,5 x 22,5 cm, 28 Bl., Provenienz: Schwarzenbergische Musikaliensammlung der Schlossbibliothek in Krumau (Český Krumlov)

Personen:

Literatur

Brown, Bruce Alan: Gluck and the French Theatre in Vienna, Oxford 1991. ISBN/ISSN: 0193164159

Brown, Bruce Alan und Rushton, Julian: Gluck, Christoph Willibald, in: The New Grove Dictionary of Music and Musicians, Second Edition, Vol. 10 Glinka to Harp, hrsg. von Stanley Sadie und John Tyrrell, Oxford 2001, S. 24–58.

Grund, Vera: Von nahen und fernen Ländern: Mobile musikalische Notate in der Sammlung Antiche ariette nazionali anche de' più remoti paesi, in: Tanz & Archiv 5 (Mobile Notate), München 2014, S. 112–125. ISBN/ISSN: 9783940388285

Hárich, János: Inventare der Esterházy-Hofmusikkapelle in Eisenstadt, in: Das Haydn-Jahrbuch 9, Wien 1975, S. 5–11 und 67–125.

Erstellt von: Vera Grund
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/2-39-00-0 (10.12.2018)

Zurück zur Liste