L'Ivrogne corrigé

GluckWV 1.28

Allgemeines

GGA-Band: IV/5

Wotquenne-Nummer: A.28

Werktyp: Oper

Werkbezeichnung: Opéra-comique in zwei Akten

Uraufführungsort: Ende 1760, Wien, Burgtheater

Besetzung: Mathurin, ami de Lucas (Taille), Mathurine, femme de Mathurin (Dessus), Colette, nièce de Mathurin (Dessus), Cléon, amant de Colette (Basse-taille), Lucas, vigneron (Basse-taille), troupes de paisans et de comediens amis de Cléon, déguisés en Lutins & en Furies; Ob.I/II, Cor. inglesi I/II; Cor.I/II; Archi, Cembalo

Informationen zur Uraufführung:

Ausführende: Furies - Victoire und Lucile Clavereau

Authentizität: authentisch

Personen

Genese

Entstehung:

Das genaue Datum der Uraufführung der Opéra-comique L'Ivrogne corrigé ist nicht bekannt, auch die Namen der Interpreten sind nicht überliefert. Vermutlich fand die Premiere im Winter 1760/61 statt, aller Wahrscheinlichkeit nach jedoch nicht vor dem 19. November 1760, dem Tag der Erstaufführung des von Charles Bernardi choreographierten und von Gluck arrangierten Balletts Les Aventures champêtres, eines Pasticcios, dessen Musik u. a. Ausschnitte aus allen von Gluck zu dieser Zeit komponierten komischen Opern enthält (nämlich La Fausse Esclave, L'Ile de Merlin ou Le Monde renversé, Le Diable à quatre, ou La Double Métamorphose, Cythère assiégée und L'Arbre enchanté, ou Le Tuteur dupé), nicht aber aus L'Ivrogne corrigé.

Werkgeschichte:

Am 23. oder 24. Juli 1759 wurde auf der Foire Saint-Laurent von der Truppe der Pariser Opéra-Comique die zweiaktige komische Oper L'Ivrogne corrigé ou Le Mariage du Diable aufgeführt. Das Textbuch von Louis Anseaume ging auf die Fabel von Jean de La Fontaine L'Ivrogne et sa femme zurück. Die musikalische Umsetzung von Jean-Louis Laruette, ein typisches Beispiel der Gattung Opéra-comique, vereinte die allgemein bekannten Liedmelodien (Vaudevilles) mit eigens komponierten Airs nouveaux. Das Libretto gelangte vermutlich durch die Vermittlung des Hoftheaterdirektors Graf Giacomo Durazzo nach Wien, wurde dem Geschmack des Hofes angepasst und Gluck zur Vertonung vorgelegt. Er komponierte 17 Musiknummern neu, die gemäß der Aufführungstradition der Opéra-comique zusammen mit den im Libretto verzeichneten Vaudevilles und den gesprochenen Dialogen dargeboten wurden. Die Musik zum mit der Oper aufgeführten aber nicht erhaltenen Ballett stammte ebenfalls von Gluck.

Das Stück hatte in Wien zuerst keinen großen Erfolg, trotzdem fand es, in verschiedenen Bearbeitungen und Übersetzungen, Aufnahme in den Spielplan deutscher Wandertruppen: Beispielsweise wurde die Oper 1780 unter dem Titel Der letzte Rausch in Mannheim und 1784–1785 als Die Trunkenbolde in der Hölle in Weimar und Gotha von der Schauspieltruppe Joseph Bellomos aufgeführt. Bis Anfang der 1920er-Jahre sind keine weiteren Aufführungen bekannt: Im Juli 1922 zeigte die Petite Scène die Glusck'sche Oper in einer Bearbeitung von Vincent d'Indy am Pariser Thêatre Albert Ier; eine deutschsprachige Fassung von Bernhard Engelke wurde am Schauspielhaus Kiel 1936 gegeben. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erschienen Gesamteinspielungen der Oper. (Vgl. das Vorwort von Franz Rühlmann zu L'Ivrogne corrigé, GGA IV/5, Kassel usw. 1951 und Bruce Alan Brown, Gluck and the French Theatre in Vienna, Oxford 1991.)

Zeitgenössische Berichte:

Graf Karl von Zinzendorf, Journal du Comte de Zinzendorf et Pottendorf, Eintrag vom 30. Mai 1761 (A-Whh, AT-OeStA/HHStA KA Nachlass Zinzendorf Tagebücher 6).

Litteratur (sic) und Theater-Zeitung für das Jahr 1784, Zweiter Teil, Berlin bei Arnold Wever, Nr. 25 vom 19. Juni 1784, S. 183.

Uraufführungsort:

Weitere Aufführungsorte:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Ouverture

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF 6/8 4.''Gqq{6AGF}r4G8D/{8EC'G}{E''CE}/4.''Gqq{6AGF}r4G8D/{8C'AF}{DA''C}/

No. 1 Air: "Ça compère Mathurin" (Lucas)

Akt: I

Szene: 1

Allegretto; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit F-4 xF 2/4 4-8D,G/FGAB/4A8DG/E'C,BA/BG

Ça compère Mathurin, mets-toi là, buvons chopine

"Ma foi, tu as raison" (Mathurin, Lucas)

Akt: I

Szene: 1

No. 2 Trio: "Maudit ivrogne" (Mathurine, Mathurin, Lucas)

Akt: I

Szene: 2

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G bBE 2/4 8-B''D'B/4''F'F//8-GBG/4'D8D//D/EFGA/4B-/

(Mathurine:) Maudit ivrogne – (Mathurin:) Sotte carogne – (Mathurine:) Tu boiras donc toujours

"Ah! les vilains hommes!" (Mathurine, Colette)

Akt: I

Szene: 3

No. 3 Air: "Sans soins, sans peine" (Mathurine)

Akt: I

Szene: 3

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G xF 3/8 8D/4G8D/8AAD/q8''C4.'B/4A

Sans soins, sans peine, sans gêne

"Si mon oncle consent que j'éüouse Cléon" (Colette, Mathurine)

Akt: I

Szene: 3

No. 4 Air: "Non, non jamais un tel époux" (Colette)

Akt: I

Szene: 3

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Fg.; Cembalo

incipit G bBE 3/4 BFB/BA''C/C'B''D/DC-/

Non, non jamais un tel époux

"Ne t'y fie pas" (Mathurine, Colette)

Akt: I

Szene: 3

"Eh bien! que vaut-il que j'espère?" (Cléon, Mathurine, Colette)

Akt: I

Szene: 4

No. 5 Air: "Avec nous il prit naissance" (Cléon)

Akt: I

Szene: 4

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit g bB c/ ,8AB/4.'C8C4CF/q8E4D2C4-/2-4-4,{8(FGA);3}/2B4.A8'C/,4AG2-/

Avec nous il prit naissance, on l'a vu croître avec nous

"Ah, ma tante, n'est-il donc plus d'espoir" (Colette, Mathurine, Cléon)

Akt: I

Szene: 4

No. 6 Air: "Ah! que j'ai bu de bon vin!" (Mathurin)

Akt: I

Szene: 5

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit g bBE 6/8 4.,G4-8-/4.B4-8-/'8.D6E8DC,BA/4.G4-8-/

Ah! Ah! Ah! que j'ai bu de bon vin!

"Bon; il s'endort" (Cléon)

Akt: I

Szene: 6

No. 7 Chœur: "Il est mort, le cher Mathurin" (Colette, Mathurine, Cléon, Chœur)

Akt: II

Szene: 1

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit g bBE c/ 2,B'D/,GB/A4GxF/2G-/

Il est mort, le cher Mathurin

"Oh! parbleu, celui-là est bon" (Mathurin, Lucas)

Akt: II

Szene: 2

"Je suis le Diable Griffardin" (1. Furie, 2. Furie)

Akt: II

Szene: 3

No. 8 Duo: "Ah! si j'empoigne ce maître ivrogne" (1. Furie, 2. Furie)

Akt: II

Szene: 3

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G 2/4 ,2A/'C/E/A/A/A/A/A/

incipit G 2/4 2A/4.A8A/2A/4.A8A/2A/A/2A/4.A

Ah! si j'empoigne ce maître ivrogne

"Ah, jarni! C'est fait de moi!" (Mathurin, Lucas, Furien)

Akt: II

Szene: 3

No. 9 Air avec Chœur: "Qui sont ces deux misérables?" (Pluton, 1. Furie, 2. Furie)

Akt: II

Szene: 4

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit g bBEA c/ 4-8-,E4.G8B/2E4.'E8D/2D,B/4-8-'C,4.A8F/2.D4F/2.A4F/2GB/

Qui sont ces deux misérables? De quels forfaits sont-ils coupables?

No. 10 Air: "Vous n'auréz que la bastonnade" (Pluton)

Akt: II

Szene: 4

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit g bB c/ 2'CC/,A4GF/2BG/EC/2.F4A/2.D4G/2FE/F-/

Vous n'auréz que la bastonnade, que la bastonnade!

"Qu'il a bu de verres de vin!" (Mathurin, Lucas, Pluton, un Lutin)

Akt: II

Szene: 4

"Ah! c'est ma femme!" (Mathurin, Lucas, Colette, Pluton)

Akt: II

Szene: 5

No. 11 Air: "O puissant dieu que l'on révère" (Mathurine)

Akt: II

Szene: 5

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor. inglesi I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G bBEA 3/4 4.G8B''4D/2E4D/2C4D/q8C{8'nBnA}4GG/{8FbA}GFED/q8D2E

O puissant dieu que l'on révère, j'implore ici ton secours

"Ah, ma chère femme" (Mathurin, Lucas, Colette, Pluton)

Akt: II

Szene: 5

No. 12 Trio: "Rendez mon époux à la vie" (Colette, Mathurine, Mathurin)

Akt: II

Szene: 5

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G bB c/ 4F/''C8CC4C8D'B/2''C8'A''CFC/2'Aq8''C4'B8AG/2F-/

Rendez mon époux à la vie, laissez fléchir votre rigeur!

"Que voulez-vous faire encore d'un ivrogne?" (Pluton, Mathurin)

Akt: II

Szene: 5

No. 13 Air: "De vos tourments je suis confuse" (Mathurine)

Akt: II

Szene: 5

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cembalo

incipit G xF 3/4 4B4.B{''6C'A}/4AG-/''D4.D{6EC}/{8C'B}4B8-''D/4DC8-'B/{''8ED}D

De vos tourments je suis confuse, hélas, pardonnez!

"J'ai eu diablement peur" (Mathurin, Lucas)

Akt: II

Szene: 5

No. 14 Air: "Allons, morbleu!" (Lucas)

Akt: II

Szene: 5

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit F-4 xF 3/8 8,G/4'D8D/4.,B/8'C,B'C/4.,A/4.'C8C/,AGA/BAB/4.G/

Allons, morbleu! Point de chagrin, mon métier est de faire du vin

"Qui, c'est bein dit, qu'on apporte le vin de la noce!" (Mathurin, Mathurine)

Akt: II

Szene: 5

No. 15 Quatuor: "Que de plaisirs l'amour nous donne" (Colette, Mathurine, Mathurin, Cléon)

Akt: II

Szene: 5

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G bB 3/8 8''C'AB/4''C8'F/4''D8D/4C'8F/4''D8D/C'A''C/C'BA/4G

Que de plaisirs l'amour nous donne, il couronne nos voeux les plus doux

(Un poco meno allegro)

incipit G bBEAD 2/4 {8B''C}/bD-{'FG}/nA-{B''C}/bD4D8D/C-

Anhang. Sinfonia (Zwischenaktmusik nach der Quelle CZ-K, No 24½ I/b K 15)

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G bBE 2/4 {''8DE}/{6FDC'B}{''8BG}/{6FDC'B}{8FA}/{B''CDE}/q8D4C

Übernahmen

Alle öffnen Alle schließen

Ouverture

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit G xF 6/8 4.''Gqq{6AGF}r4G8D/{8EC'G}{E''CE}/4.''Gqq{6AGF}r4G8D/{8C'AF}{DA''C}/

Übernommen in:

    Armide, Ballet: Andante

    Andante; V.I/II, Va. Vc. B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II

    incipit G xFCG 6/8 4''A8(6{BAG};3)4A8E/{8FD'A}{F''DF}/4''A8(6{BAG};3)4A8F/{8EC'A}{E''CE}/

No. 5 Air: "Avec nous il prit naissance" (Cléon)

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, (Fg.); Cor.I/II; Cembalo

incipit g bB c/ ,8AB/4.'C8C4CF/q8E4D2C4-/2-4-4,{8(FGA);3}/2B4.A8'C/,4AG2-/

Avec nous il prit naissance, on l'a vu croître avec nous

Übernommen in:

    Orfeo ed Euridice (Wien 1762), Aria: "Che farò senza Euridice?" (Orfeo)

    Andante espressivo; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

    incipit G c/ {8''EF}/4.G8G4G{8G'''C}/{C''B}2B{8'''C''G}/q8G4.A8A4GF/FE-

    incipit G c/ 8EF/4.G8G4G''C/{8C'B}4B-8''C'G/q8G4.A8A4GF/q8F4E-

    Che farò senza Euridice? Dove andrò senza il mio ben?

No. 8 Duo: "Ah! si j'empoigne ce maître ivrogne" (1. Furie, 2. Furie)

Allegro; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G 2/4 ,2A/'C/E/A/A/A/A/A/

incipit G 2/4 2A/4.A8A/2A/4.A8A/2A/A/2A/4.A

Ah! si j'empoigne ce maître ivrogne

Übernommen in:

    Armide, Chœur et Soli: "Sors, sors du sein d'Armide" (la Haine, Armide, Chœur de la suite de la Haine)

    Moderato; V.I/II, Va. Vc. B.; Ob.I/II, Clar.I/II, Fg.I/II; Cor.I/II

    incipit G 2/4 2,A/4'CE/{8C6CC}{8C6CC}/{8D6DD}{8F6FF}/{8E6EE}{8C6CC}/

    incipit G 2/4 2''C/1-/4EC/DD/2'B/4''C8-

    Sors, sors du sein d'Armide

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: A-Wn, Mus. Hs. 17878 Mus

Fundort: A-Wn

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Particell

Beschreibung:

Nur Airs nouveaux, Querformat: 21,5 x 30 cm, 54 Bl., Provenienz: Wiener Hofkapelle

Signatur: B-Bc, P 12831

Fundort: B-Bc

Datierung: um 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Vmtl. Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-10

Signatur: B-Bc, Z 12830

Fundort: B-Bc

Datierung: 1903

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Hochformat: 35 x 26,5 cm

Personen:

Signatur: CH-BEl, MLHs 16

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 27 x 36,5 cm, 196 Bl., vmtl. Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-10

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 12; Lengsdorf 2, S. 3; RISM Online ID no. 400110515

Personen:

Signatur: CH-BEl, MLHs 39/8

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Particell

Beschreibung:

Nur Airs nouveaux, Querformat: 27 x 35,5 cm, S. 233–286, Abschrift nach der Quelle A-Wn, Mus. Hs. 17878 Mus, Teil einer Sammelhs. (Airs Nouveaux), darin Abschriften aus Glucks La Fausse Esclave, L'Ile de Merlin, Cythère assiégée, L'Arbre enchanté, L'Ivrogne corrigé, Le Cadi dupé sowie aus Werken versch. Komponisten Isabelle et Gertrude, On ne s'avise jamais de tout, Les Amours champêtres, Le Déguisement pastoral und Le Chinois poli en France

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 12; Lengsdorf 2, S. 12; RISM Online ID no. 400110751

Personen:

Signatur: CZ-K, No 24½ I/a K 15 (olim: K 15 24½ Nr. 8a)

Fundort: CZ-K

Datierung: ca. 1780

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Particell

Beschreibung:

Ohne Sinfonia, Querformat: 22,5 x 30,5 cm, 55 Bl., Provenienz: Schwarzenbergische Musikaliensammlung der Schlossbibliothek in Krumau (Český Krumlov)

Personen:

Signatur: CZ-K, No 24½ I/b K 15 (olim: K 15 24½ Nr. 8b)

Fundort: CZ-K

Datierung: ca. 1785

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

8 Stimmen, Hochformat: 30,5 x 22,5 cm, 104 Bl. + 2 Bl. Umschlag, Provenienz: Schwarzenbergische Musikaliensammlung der Schlossbibliothek in Krumau (Český Krumlov)

Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-10

Fundort: D-Dl

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Ohne Sinfonia, Querformat: 23 x 32 cm, 126 Bl., Wiener Provenienz

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 210042629

Personen:

Signatur: F-Pc, Littera J. N. 12830, Sign. 4022, No. 31429

Fundort: F-Pc

Datierung: um 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Vmtl. Abschrift nach der Quelle D-Dl, Mus. 3030-F-10

Signatur: I-Tn, Raccolta Renzo Giordano 106

Fundort: I-Tn

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Particell

Beschreibung:

Nur Airs nouveaux, ohne Sinfonia, Querformat: 22 x 30 cm, 59 Bl.

Quellennachweise:

Fragalà / Colturato, S. 467; URFM; Digitalisat: http://www.internetculturale.it/

Personen:

Drucke

Das ganze Werk

Signatur: Paris 1925

Fundorte:

  • A-Wgm
  • A-Wn
  • F-Pn
  • F-Po
  • GB-Lbl
  • GB-Obharding

Datierung: 1925

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

L'Ivrogne corrigé ou Le mariage du diable, opéra-comique représenté à la Cour de Vienne en 1760, par Mr Anseaume, Musique de Gluck, Partition piano et chant réduite par Vincent d'Indy, hrsg. von Vincent d'Indy, Gustave Legouix, Paris 1925, 86 S.

Quellennachweise:

Hopkinson 28 A

Personen:

Einzelne Teile

No. 3 Air: "Sans soins, sans peine" (Mathurine), Signatur: Paris 1911

Fundorte:

  • F-Pn

Datierung: 1911

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Nr. 197 der Serie Répertoire classique du chant français, hrsg. von François-Auguste Gevaert, fortgesetzt von Alfred Wotquenne, Lemoine, Paris 1911, 5 S.

Personen:

No. 4 Air: "Non, non jamais un tel époux" (Colette), Signatur: Paris 1911

Fundorte:

  • F-Pn

Datierung: 1911

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Klavierauszug

Beschreibung:

Nr. 196 der Serie Répertoire classique du chant français, hrsg. von François-Auguste Gevaert, fortgesetzt von Alfred Wotquenne, Lemoine, Paris 1911, 5 S.

Personen:

Text

Drucke

Libretto

Das ganze Werk

Signatur: Wien 1760

Fundorte:

  • A-Wn
  • CZ-Kzk
  • CZ-Pnm
  • CZ-Pu

Datierung: 1760

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Uraufführungslibretto

Beschreibung:

L'YVROGNE / CORRIGÉ. / OPERA-COMIQUE / EN DEUX ACTES; / Par MRS. ANSEAUME & ***; / Mêlé d'Ariettes. / La Musique est de Mr. le Chev. Gluck. / (Vignette) / (Balken) / VIENNE EN AUTRICHE, / Dans l'Imprimerie de GHELEN. 1760.

Hochformat, S. (1)–34; französisch

Quellennachweise:

Simáková / Machácková, Nr. 46 (für CZ-Kzk)

Personen:

Signatur: Mannheim 1780

Fundorte:

  • A-Wn
  • D-Mbs
  • US-Wc

Datierung: 1780

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Weitere Textbücher

Beschreibung:

Der / lezte Rausch / ein Singspiel / in zwei Aufzügen / nach dem Französischen l'yrogne corrige / des /  Herrn Anseaume. / (Vignette) / Die Musik ist von Hrn. Ritter Gluck. / (Balken) / Mannheim, / bei C. F. Schwan, kuhrfürstl. Hofbuchhändler / 1780.

Hochformat, S. (1)–56; deutsch

Quellennachweise:

Sonneck 658; Digitalisat (ex D-Mbs): http://daten.digitale-sammlungen.de/; Digitalisat (ex US-Wc): http://hdl.loc.gov/loc.music/musschatz.17338

Personen:

Literatur

Brown, Bruce Alan: Gluck and the French Theatre in Vienna, Oxford 1991. ISBN/ISSN: 0193164159

Haas, Robert: Gluck und Durazzo im Burgtheater (Die Opéra comique in Wien), Zürich–Wien–Leipzig 1925.

Holzer, Ludmilla: Die komischen Opern Glucks, in: Studien zur Musikwissenschaft. Beihefte der Denkmäler der Tonkunst in Österreich 13, Wien 1926, S. 3–37.

Zechmeister, Gustav: Die Wiener Theater nächst der Burg und nächst dem Kärntnerthor von 1747 bis 1776 (= Theatergeschichte Österreichs III/2), Wien 1971.

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/01-28-00-0 (18.12.2018)

Zurück zur Liste