Sinfonie/Triosonate in E-Dur (Incerta)

GluckWV 7.4.4

Allgemeines

GGA-Band: V/1

Wotquenne-Nummer: 2C 2

Werktyp: Sinfonie

Werkbezeichnung: Sinfonia a tre, Sonata

Uraufführungsort: , unbekannt

Besetzung: V.I, V.II, B.

Authentizität: zweifelhaft

Genese

Entstehung:

Zeitpunkt und Umstände der Entstehung sind unbekannt. Die Sinfonie wird Gluck und Georg Christoph Wagenseil zugeschrieben (jeweils in einer zeitgenössischen Abschrift). Die Existenz dieser Sinfonie unter Wagenseils Namen spätestens im Jahr 1762 ist durch die Angabe im Verkaufskatalog des Leipziger Verlegers Johann Gottlob Emanuel Breitkopf verbürgt.1 Ebenfalls unter seinem Namen findet sich im handschriftlichen thematischen Katalog der Musiksammlung des Benediktinerklosters Lambach2 ein Eintrag zu dieser Sinfonie; das entsprechende Notenmanuskript hat sich jedoch nicht erhalten. (Vgl. das Vorwort von Yuliya Shein zu Sinfonien / Einzelne Instrumentalstücke, GGA V/2, Kassel usw. 2018.)

1Catalogo dei Soli, Duetti, Trii e Concerti per Violino [...] chi si trovano in manuscritto [sic] nella officina musica di Breitkopf in Lipsia, Bd. 2, Leipzig 1762, S. 24, Nr. IV unter "VI. Sontate a due Violíni et Basso, di Christ. Wagenseil. Comp. di Cam. di S. M. Imper. Racc. II"

2Catalogus Musicalium et Instrumentorum ad Chorum Lambacensem pertinentium conscriptus MDCCLXIIX, im Musikarchiv des Benediktinerstifts Lambach; vgl. Charles H. Sherman, The Lambach Thematic Catalogue (1768). A Facsimile Edition with Annotations and Commentary, Hillsdale, NY 2001, S. 267

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Allegro

Allegro; V.I/II, (Va.), Vc., B.; Cembalo

incipit G xFCGD c 4''E'E8-{GAB}/{6''CExDF}{EGFA}qq{6GA}r{8BB}-'B/''qq{6GA}r{8BB}-{3'EFGA}{8B3CxDEF}{8G6,AB'CD}/{8E''G}-{3B6.G}{8AF}-

Andante

Andante; V.I/II, (Va.), Vc., B.; Cembalo

incipit G xF c 4EFxGA/8-{6.A3B}{8B6AG}{8GxDDE}/8-{6.A3B}{8B6AG}{8GB''EG}/{8B(6'''C''BA)}8G4G8F4-/

Allegro

Allegro; V.I/II, (Va.), Vc., B.; Cembalo

incipit G xFCGD 3/8 4.E/B+/{8BxAnA+/{AGF}/{6GF8E}8}-/

Übernahmen

keine

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: A-Gmi, 100 LEj - H 13

Fundort: A-Gmi

Datierung: vor 1773

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Hochformat: 32 x 21 cm, 5 Bl. + Umschlag, dort Vermerk: "Del Sig. Wagenseil", Provenienz: Jesuitenkolleg in Leoben, Stadtpfarrkirche St. Jakob in Leoben

Personen:

Signatur: CH-BEl, MLHs 28/4

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Hochformat: 27 x 25 cm, S. 57–66, vmtl. zusammengestellt nach der Quelle D-B, Mus. ms. 7840, enthalten im 1. Bd. einer 2-bändigen Sammelhs. mit 7 Abschriften einzelner Nummern aus Glucks Ipermestra, La clemenza di Tito, sowie die Opernserenade Le cinesi, die Triosonate in E-Dur und die Sinfonia in D-Dur, außerdem das Duett "Ah pietà se di me senti" nicht gesicherter Autorschaft und das Ballett L'orfano della China von Gasparo Angiolini

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 19; Lengsdorf 2, S. 6; RISM Online ID no.: 400110562

Personen:

Signatur: D-B, Mus. ms. 7840

Fundort: D-B

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Hochformat: 34 x 23 cm, 5 Bl., Titel: A Tre (...) Del Sig: Gluck

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 452020231

Personen:

Literatur

keine

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/7-04-4-0 (19.04.2019)

Zurück zur Liste