Sinfonie in F-Dur

GluckWV 5.1.8

Allgemeines

GGA-Band: V/2

Wotquenne-Nummer: 2D.7

Werktyp: Sinfonie

Werkbezeichnung: Sinfonia

Uraufführungsort: , unbekannt

Besetzung: Cor.I/II; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

Authentizität: zugeschrieben

Personen

Genese

Entstehung:

Zeitpunkt und Umstände der Entstehung sind unbekannt. Möglicherweise wurde die Sinfonie für die Musikkapelle des Prinzen Joseph Friedrich von Sachsen-Hildburghausen komponiert, in der Gluck zwischen Winter 1752/53 und Anfang des Jahres 1756 mitgewirkt hat. Denkbar ist auch, dass das Werk für eines der Fastenkonzerte am Wiener Burgtheater gedacht war, für die Gluck zwischen 1755 und 1764 (eventuell sogar bis einschließlich 1767) zuständig war.

Die Existenz dieser Sinfonie unter Glucks Namen spätestens im Jahr 1766 ist durch die Angabe im Verkaufskatalog des Leipziger Verlegers Johann Gottlob Emanuel Breitkopf verbürgt.1 (Vgl. das Vorwort von Yuliya Shein zu Sinfonien / Einzelne Instrumentalstücke, GGA V/2, Kassel usw. 2018.)

1Supplemento I. dei Catalogi delle Sinfonie, Partite, Ouverture, Soli, Duetti, Trii, Quattri e Concerti [...] che si trovano in manoscritto nella officina musica di Breitkopf in Lipsia, Leipzig 1766, S. 7, Nr. II unter "II. Sinf. del Sigr. Gluck"

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

(Allegro)

(Allegro); V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G bB c/ 4F''D'B''C/{8'F''6FC}{8'A6''C'A}{8F''6FC}{8'A6''C'A}/{8F6FG}{8A6AB}8''C4F8A/{8'E6EF}{8G6GA}8B4''E8G/

Andante

Andante; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB c {3''F6.D8DDD}{3E6.xC8CCC}/{'3A6.F8FFF}{3G6.E8EEE}/{6''F8.D}{6''F8.D}{6xC'A8A}4A/

Alla breve

Alla breve; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB c/ 2''F'F/4''F8{ED}4CD/2bE'E/4''bE{8DC}4'B''C/DnE2F+/FE/

Presto

Presto; V.I/II, Va., Vc., B.; Cor.I/II; Cembalo

incipit G bB 3/8 {8''CAF}/{C'AF}/4.''D/B/{8BAG}/{6AG8F}-/4.'G/B/

Übernahmen

Alle öffnen Alle schließen

Alla breve

Alla breve; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB c/ 2''F'F/4''F8{ED}4CD/2bE'E/4''bE{8DC}4'B''C/DnE2F+/FE/

Entlehnungen aus fremden Werken:

Das Fugenthema aus der Sinfonie zeigt eine dezente Ähnlichkeit mit dem Thema aus dem kontrapunktisch geführten Allegro der Ouvertüre zur Oper "Alcina" von Georg Friedrich Händel (HWV 34).

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: B-Bc, X 8034

Fundort: B-Bc

Datierung: spätes 18. oder frühes 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

7 Stimmen, Hochformat: 32 x 25 cm, 7 Bl., Teil einer Sammelhs. von vier Sinfonien, darunter drei von Gluck und eine nicht gesicherter Autorschaft

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 702003721

Personen:

Signatur: B-Bc, X 8035

Fundort: B-Bc

Datierung: Mitte oder zweite Hälfte des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 17,3 x 22,5 cm, S. 25–57, Teil einer Sammelhs. mit 11 Sinfonien

Personen:

Signatur: CH-BEl, MLHs 38/2

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 23 x 29 cm, S. 21–54, Abschrift nach der Quelle B-Bc, X 8035, Teil einer Sammelhs. mit elf Sinfonien

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 20; Lengsdorf 2, S. 10; RISM Online ID no.: 400110733

Personen:

Signatur: F-Pn, Ac.e10.1073

Fundort: F-Pn

Datierung: Ende des 19. oder Anfang des 20. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat, S. 55–86, Abschrift nach der Quelle B-Bc, X 8035, Teil einer Sammlung mit neun Sinfonien

Signatur: US-Wc, M 1505. G55

Fundort: US-Wc

Datierung: 1926

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat, S. 142–186, Abschrift nach der Quelle F-Pn, Ac.e10.1073, Teil des 5. Bandes einer 5-bändigen Sammelhs. mit Abschriften einzelner Nummern folgender Werke Glucks: Demofoonte, Il Tigrane, La Sofonisba, Ipermestra, Ippolito, La Semiramide riconosciuta, La clemenza di Tito, L'innocenza giustificata, Orfeo ed Euridice, Alceste, Armide sowie einzelner Arien nicht gesicherter Autorschaft (Arsace, Ezio, Catone in Utica)

Drucke

Das ganze Werk

Signatur: Burgthann 2006

Datierung: 2006

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Gluck. Sinfonie F-Dur für 2 Hörner und Streicherorchester, hrsg. von Wolfgang Jacob, Edition Stringendo, Burgthann 2006

Einzelne Teile

Andante, Signatur: Leipzig 1914

Datierung: 1914

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Andante aus einer Symphonie in F dur von Christoph Willibald Ritter von Gluck, als Beilage in: Neue Zeitschrift für Musik, Nr. 27 vom 2. Juli 1914, Jg. 81, Gebr. Reinecke, Leipzig 1914

Quellennachweise:

Digitalisat (ex D-Ju): http://zs.thulb.uni-jena.de/receive/jportal_jpvolume_00241547

Literatur

Chen, Jen-yen: The Sachsen-Hildburghausen Kapelle and The ymphonies of Christoph Willibald Gluck, in: Ad Parnassum. A Journal on Eighteenth- and Nineteenth-Century Instrumental Music, Bd. 1, Nr. 2, Oktober 2003, Bologna 2003, S. 81–109.

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/5-01-8-0 (11.12.2018)

Zurück zur Liste