Triosonate in C-Dur (Korrigenda)

Allgemeines

GGA-Band: V/1

Wotquenne-Nummer: 2C 1.I

Werktyp: Triosonate

Werkbezeichnung: Sonate

Uraufführungsort: , unbekannt

Besetzung: V.I, V.II, B.

Authentizität: fälschlich zugeordnet

Personen

Genese

Entstehung:

Im Rahmen der Gluck Gesamtausgabe erschienen 1961 acht Triosonaten, im Falle von sechs Sonaten basierend auf einem Londoner Druck (John Simpson: London 1746), der sie als Kompositionen Glucks auswies. Obwohl zur Zeit der Herausgabe der Sonaten im Rahmen der GGA Quellen bekannt waren, die einen Alternativautor dieser Werke, nämlich "Signre Bezozzi" bzw. "Bezzossi", nennen, wurde an der Echtheit der Werke nicht gezweifelt. Wie spätere Forschungen zeigten, waren die sechs Sonaten jedoch bereits vor dem Londoner Druck als Kompositionen Besozzis in drei Pariser Sammeldrucken veröffentlicht worden (Canavasse: Paris 1739, Estien: Paris 1741, Le Clerc: Paris ca. 1743). Zudem existieren zahlreiche zeitgenössische Abschrifte, welche die Triosonaten als Kompositionen (Alessandro) Besozzis überliefern.
Die frühere Publikation der Sonaten, zudem unter einem Alternativnamen, widerspricht der Ankündigung von John Simpson im Londoner General Advertiser vom 15. November 1746, dass die von ihm herausgebrachten Werke Glucks nie davor gedruckt worden seien, was auch die Richtigkeit seiner nächsten Anmerkung – "corrected by the Author", fraglich macht. Doch genau diese Angabe spielt bei der Frage nach der Echtheit der Triosonaten eine gewichtige Rolle. Demnach hätte Gluck, der im Januar bzw. März 1746 mit zwei Opernpasticci – La caduta dei giganti und Artamene – in London hervortrat, selbst seine Triosonaten durchgesehen und in den Druck gegeben, dabei profitierte vermutlich auch der Verleger von der aktuellen Bekanntheit des Komponisten. Im Hinblick auf die Pariser Drucke sieht die Situation mit der Londoner Ausgabe anders aus: Da nicht bekannt ist, wann genau im Laufe des Jahres 1746 Gluck London verließ, ist es sehr wahrscheinlich, dass Simpson in Abwesenheit des Komponisten seinen werbewirksamen Namen nutzte, um die Werke eines anderen, zumindest in London unbekannten Autors, zu drucken und zu verkaufen. Demnach war der Londoner Druck eine absichtliche, kommerziell bedingte Täuschung des Verlegers: Ein derartiges Vorgehen ist keine Seltenheit in der Verlagspraxis des 18. Jahrhunderts.
Darüber hinaus zeigt sich bei einem Vergleich der sechs in London bei Simpson erschienenen und in der GGA vorgelegten Triosonaten mit den anderen Besozzi zugeschrieben Stücken eine große Ähnlichkeit in Konzeption, Satztechnik, Motivik und Behandlung der Instrumente. Als Konsequenz aus dem oben Gesagten resultiert eine wesentliche Korrektur der Gluck-Forschung, wobei diese Sonaten nicht Gluck, sondern Alessandro Besozzi zugeordnet werden können.
(Vgl. das Vorwort von Yuliya Shein zu Sinfonien / Einzelne Instrumentalstücke, GGA V/2, Kassel usw. 2018.)

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Largo

Largo; V.I/II, B.; Cembalo

incipit G c 6''C/4GFED/q8D{6C'B''8C}-{6G8.C}{6D8.'B8''C}-

Presto

Presto; V.I/II, B.; Cembalo

incipit G 2/4 4''C{6C'BAG}/{8AGAB}/{6''CDEF}4G+/GF/E{6EDC'B}/{''8C'B''CD}/

Poco Allegro

Poco Allegro; V.I/II, B.; Cembalo

incipit G 3/8 4''C8D/q8D4E8'B/q8B4''C8D/q8D4E8F/q8A{8G6FEDC}/q8C{8.'B6GB''C}/

Übernahmen

keine

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: CZ-Pnm, XXII B 34

Fundort: CZ-Pnm

Datierung: ca. 1760

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

2 Stimmen (unvollständig), Querformat: 22 x 30 cm; Provenienz: Zámek Liblice

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 550266086

Personen:

Signatur: D-KA, Mus. Hs. 32

Fundort: D-KA

Datierung: ca. 1750

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Querformat: 22,5 x 30,5 (31) cm, in D-Dur, Teil einer Sammelhs., Provenienz: Hofbibliothek, Karlsruhe

Quellennachweise:

RISM ID no.: 453001941; Digitalisat: https://digital.blb-karlsruhe.de/blbihd/content/pageview/403319

Personen:

Signatur: D-KA, Mus. Hs. 40

Fundort: D-KA

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Querformta: 30,5 (31,5) x 21,5 (22,5) cm, Provenienz: Hofbibliothek, Karlsruhe

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 453001949; Digitalisat: https://digital.blb-karlsruhe.de/blbihd/content/pageview/403417

Personen:

Signatur: I-Pca, D.I.1363

Fundort: I-Pca

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Personen:

Signatur: S-L, Saml.Wenster L:56

Fundort: S-L

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 190002517

Personen:

Signatur: S-SK, 203

Fundort: S-SK

Datierung: vor 1785

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Teil einer Sammelhs.

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 190009045

Signatur: S-Skma, Alströmer saml. 154:18

Fundort: S-Skma

Datierung: vor 1774

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Teil einer sammelhs.

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 190027296

Personen:

Signatur: S-Skma, Alströmer saml. 154:19

Fundort: S-Skma

Datierung: zweite Hälfte des 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 190011635

Personen:

Signatur: S-Skma, C 2-R

Fundort: S-Skma

Datierung: zweite Hälfte des 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Teil einer Sammelhs.

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 190009801

Personen:

Signatur: S-Skma, C 2-R

Fundort: S-Skma

Datierung: vor 1768

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Teil einer Sammelhs.

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 190011632

Personen:

Signatur: S-Skma, (Musik Rar)

Fundort: S-Skma

Datierung: um 1750

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

3 Bl.

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 190021543

Personen:

Signatur: S-Uu, Instr. mus. i hs. 18:9

Fundort: S-Uu

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

2 Stimmen (unvollständig), Teil einer Sammelhs.

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 190008482

Personen:

Signatur: US-BEm, Italian MS 68

Fundort: US-BEm

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Querformat: 22,5 x 30 cm

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 000135544

Personen:

Signatur: US-SFsc, *M2.5 v. 17-19

Fundort: US-SFsc

Datierung: zweite Hälfte des 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

3 Stimmen, Querformat: 20,6 x 28 cm, Teil einer Sammelhs.

Quellennachweise:

RISM Online ID no.: 000115748

Personen:

Drucke

Das ganze Werk

Signatur: Paris ca. 1743

Fundorte:

  • F-Pn

Datierung: ca. 1743

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

Sonate IV in:
XII / SONATES / A / Deux Violons / ET / Violoncelle. / COMPOSÈES / PAR M.rs BEZZOSSI. / Ordinaires de la Musique du Roy / de Sardaigne. / OEUVRE IIE. / Prix 9.tt / A PARIS / Chez M.r le Clerc, rüe S.t Honoré vis a vis l'Oratoire chez bonetier. / M.r le Clerc, Marchand rüe du Roule à la Croix d'Or. / Madame Boivin, M.de rüe S.t Honoré à la Regle d'Or. / AVEC PRIVILEGE DU ROI.

Quellennachweise:

Digitalisat (ex F-Pn): https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b90102809

Personen:

Signatur: London (1746)

Fundorte:

  • A-Wn
  • B-Bc
  • CH-BEl
  • F-Pn
  • GB-Ckc
  • GB-Lam
  • GB-Lbl
  • GB-Mp
  • RUS-Mrg
  • S-Skma
  • US-SFsc
  • US-Wc

Datierung: 1746

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

In:
Six / Sonatas / for two / Violins & a Thorough Baß / compos'd by / Sig.r Gluck / Composer to the Opera / London Printed for J. Simpson at the Baß Viol and / Flute in Sweeting’s Alley opposite the East Door of ye Royal Exchange / – of whom may be had just publish'd – / Six Solos for a Violin & a Baß, compos'd by Sig.r Wodiska / Six Sonatas for 2 Violins & a Baß, by Sig.r Martini of Milan / Six Sonatas for 2 Violins & a Baß by Sig.r Lampugnani / Six Concertos for Violinis &c. by Sig.r Martini of London.

Nachdruck bei Robert Bremner, London ca. 1764

Quellennachweise:

Hopkinson 53 A, 53 A (a); RISM G 2901, 2902; Digitalisat (ex GB-Lbl): http://explore.bl.uk/BLVU1:LSCOP-ALL:BLL01019012319

Personen:

Literatur

Delius, Nikolaus: Von Raub- und anderen Drucken. Ein Exkurs, in: Sine musica nulla vita: Festschrift Hermann Moeck zum 75. Geburtstag am 16. September 1997, hrsg. von Nikolaus Delius, Celle 1997, S. 375–402. ISBN/ISSN: 9783875490640

Finscher, Ludwig: Glucks Triosonaten im gattungsgeschichtlichen Umfeld. Anmerkungen zu einer wenig geliebten Werkgruppe, in: Gluck der Europäer. Kongressbericht Nürnberg, 5.–7. März 2005 (= Gluck-Studien 5), hrsg. von Irene Brandenburg und Tanja Gölz, Kassel usw. 2009, S. 21–35. ISBN/ISSN: 3761821190, 978-3761821190

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: http://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/ (19.09.2019)

Zurück zur Liste