Das Projekt „Christoph Willibald Gluck – Sämtliche Werke“

Ziel der GGA ist es, Glucks Gesamtwerk in einer historisch-kritischen Edition für Wissenschaft und musikalische Praxis vorzulegen. Hierzu gehören neben dem Notentext und dessen textkritischer Kommentierung umfangreiche Informationen zur Werkgeschichte und zur zeitgenössischen Rezeption...

Zur Projektbeschreibung

Aktuelles aus dem Projekt

Publikation des Bandes „Sinfonien / Einzelne Instrumentalstücke“ (V/2)

Sinfonien / Einzelne Instrumentalstücke (V/2), herausgegeben von Yuliya Shein, Mainz, Bärenreiter-Verlag, Kassel usw. 2018.

Christoph Willibald Gluck wirkte im Laufe seines künstlerischen Lebens fast ausschließlich im Bereich des Musiktheaters....

Weiterlesen

Internationale Konferenz „Operatic Pasticcios in 18th Century Central Europe“

Vom 4. bis 10. Oktober 2018 wurde im Rahmen dea DFG/NCN-Projektes "Pasticcio - Ways of Arranging Attractive Opera" (Johannes Gutenberg-Universität, Mainz) eine internationale Konferenz mit dem Leitthema Music as Reference in Mobility Contexts:...

Weiterlesen

Digitales Werkverzeichnis jetzt mit Incipitsuche

Das digitale Werkverzeichnis der Gluck-Gesamtausgabe ist jetzt nach Incipits durchsuchbar. Damit wird die Recherche im digitalen, thematisch-systematischen Verzeichnis sämtlicher Werke von Christoph Willibald Gluck (GluckWV-online) vereinfacht und...

Weiterlesen

III. Interdisciplinary Summer School of Musicology and Ancient Studies Mainz „Ancient Histories and Narratives in Chr. W. Gluck’s Operas #gluck_mz18“

Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Abteilung Musikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit der Gluck-Gesamtausgabe und der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie mit dem Institut für...

Weiterlesen

Einblicke in den editorischen Alltag

Am 5. Dezember 2017 besuchten Studierende der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz im Rahmen der Übung „Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft“ (Lehrveranstaltung geleitet von Prof. Dr. Axel Beer und Prof. Dr. Klaus Pietschmann) die...

Weiterlesen

Publikation des Bandes „Fragmentarisch überlieferte Opere serie“ (III/1)

Fragmentarisch überlieferte Opere serie: Artaserse (Mailand 1741), Il Tigrane (Crema 1743), La Sofonisba  (Mailand 1744) und L’Ippolito (Mailand 1745) (III/1), herausgegeben von Tanja Gölz, Mainz, Bärenreiter-Verlag, Kassel usw. 2017.

Von den...

Weiterlesen

Publikation des Bandes „Ballettmusiken“ (II/5)

Ballettmusiken: Les Aventures champêtres (Wien 1760), Les Blanchisseuses (Wien 1760), Les Matelots (Wien 1760 oder 1761), La Halte des Calmouckes (Wien 1761), Le Tuteur dupé ou L'Amant statue (Laxenburg bei Wien 1761), Achille in Sciro (geplant für...

Weiterlesen

„Ein Nachmittag mit Gluck: Sein Opernschaffen – Bezüge, Reaktionen, Perspektiven“

Am 21. Januar 2017, begleitend zur Neuproduktion von Armide am Staatstheater Mainz (Premiere am 14. Januar), veranstaltet die Abteilung Musikwissenschaft des IKM (Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft) der Johannes Gutenberg-Universität...

Weiterlesen

II. Mainzer Summer School zur Musikwissenschaft „Musikphilologie zwischen Edition und Digitalität“

Zum inzwischen zweiten Mal fand vom 12. bis zum 17. September 2016 die Mainzer Summer School zur Musikwissenschaft als Kooperation der beiden Mainzer Wissenschaftsinstitutionen der Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie der Johannes...

Weiterlesen

Mainzer Erstaufführung des „Atto d’Orfeo“

Am 15. und 16. September präsentiert die Mainzer Hochschule für Musik in Kooperation mit dem Landesmusikrat Rheinland-Pfalz eine konzertante Aufführung des Atto d'Orfeo – der sogenannten Parma-Fassung der Azione teatrale Orfeo ed Euridice von...

Weiterlesen

Nachrichtenarchiv