Lamenti d'Amore, I

Allgemeines

GGA-Band: I/3b

Werktyp: Kantate

Werkbezeichnung: Kantate

Uraufführungsort: , unbekannt

Besetzung: Soprano; Archi; Cembalo

Authentizität: authentisch

Personen

Genese

Entstehung:

Die Solokantate I lamenti d'Amore stellt Glucks eigene Bearbeitung der Szene des Admeto "Misero! E che farò! – No, sì atroce costanza" und "Che acerbo tormento" aus seiner Alceste 1767 (III/1–2) dar; dabei hat er die ursprünglich für Tenor komponierte Solostimme im Sopranschlüssel notiert, die Orchestrierung reduziert und den Schluss der Szene überarbeitet bzw. teilweise neu komponiert. Laut Anton Schmid1 ist der Titel "I Lamenti d'Amore. Cantata a Soprano solo" eine autorisierte Werkbezeichnung. Ihm nach habe Gluck die Kantate für seine Frau angefertigt, deren Lieblingsstück die erwähnte Admeto-Szene sei. Eine andere Möglichkeit wäre aber, dass diese konzertante Fassung für den Sopranisten Giuseppe Millico gedacht war, der die Rolle des Admeto in der Wiener Alceste-Produktionen 1770 übernahm.

1Anton Schmid, Christoph Willibald Ritter von Gluck. Dessen Leben und tonkünstlerisches Wirken, Leipzig 1854, S. 441.

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

I lamenti d'amore

Andante un poco; V.I/II, Va., Vc., B.

incipit G bBEA c/ {''8.C6C8DE}q8E4D{8C'nB}/q4nB2''C4-G+/Gq6F{8E6DC}{8C'nB}{''CE}/q8E4D-

incipit G bBEA c/ 8.''C6C8DEq8E4D{8C'nB}/q8nB2''C4-E/D'G-''G/Gq6F{8E6DC}{8C'nB}{''CE}/q8E4D-

Misero! E che farò! E come, e come, e con qual cor

Presto

incipit G bBEA 4''C/2C4CC/2D4DD/2F4'AA/2A4G-/

Che acerbo tormento, che strazio, che morte

Übernahmen

Alle öffnen Alle schließen

I lamenti d'amore

Andante un poco; V.I/II, Va., Vc., B.

incipit G bBEA c/ {''8.C6C8DE}q8E4D{8C'nB}/q4nB2''C4-G+/Gq6F{8E6DC}{8C'nB}{''CE}/q8E4D-

incipit G bBEA c/ 8.''C6C8DEq8E4D{8C'nB}/q8nB2''C4-E/D'G-''G/Gq6F{8E6DC}{8C'nB}{''CE}/q8E4D-

Misero! E che farò! E come, e come, e con qual cor

Presto

incipit G bBEA 4''C/2C4CC/2D4DD/2F4'AA/2A4G-/

Che acerbo tormento, che strazio, che morte

Übernommen aus:

    Alceste (Wien 1767), Aria: "Misero! E che farò!" (Admeto)

    Andante un poco; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob., Fg.

    incipit G bBEA c/ {''8.C6C8DE}q8E4D{8C'nB}/q8nB2''C4-G+/Gq6F{8E6DC}{8C'nB}{''CE}/q8E4D-

    incipit g bBEA c/ 8.C6C8DEq8E4D{8C,nB}/q8nB2'C4-E/D,G-'G/G8ED{C,nB{'CE}/q8E4D-

    Misero! E che farò! E come, e come, e con qual cor

    Alceste (Wien 1767), Recitativo: "No, sì atroce costanza" (Admeto)

    Alceste (Wien 1767), Duetto: "Cari figli" (Alceste, Admeto)

    Moderato; V.I/II, Va., Vc., B.; Ob.I/II, Fg.I/II

    incipit G bBEA c/ 2.''E4D/q8D4.C8'B4.B8''E/2.A4G/q8G4.F8E4.E8B/2.'''C

    incipit G bBEA c/ 2.''E4D/q8D4.C8'B4B-/-B4.''C8'B/2BA/G-/

    Cari figli ... Ah! non piangete!

    Allegro

    incipit g bBEA c/ 4'C/2C4CC/2D4DD/2F4F,A/2A4G-/

    Che acerbo tormento, che strazio, che morte

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Autograph

Das ganze Werk

Signatur: GB-Lbl, Zweig MS. 34

Fundort: GB-Lbl

Datierung: vmtl. 1769 oder später

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 22,5 x 31 cm, 8 Bl., der (autographe) Titelblatt mit der Werkbezeichnung "I Lamenti d'Amore. Cantata a Soprano solo" ist verschollen

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 806550268; Digitalisat: http://www.bl.uk/manuscripts/FullDisplay.aspx?ref=Zweig_MS_34

Personen:

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: D-Dl, Mus. 3030-J-5

Fundort: D-Dl

Datierung: ca. 1900

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

14 S.

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 1001206784

Drucke

Das ganze Werk

Signatur: Leipzig (1908)

Fundorte:

  • CH-BEl
  • D-Dl
  • D-LEmi
  • GB-Lbl
  • US-AAu

Datierung: 1908

Qualität: Bearbeitung

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

I lamenti d'Amore (Die Klagen der Liebe). Solocantate für Sopran mit Begleitung von 2 Violinen, Viola und Bass (Violoncello und Bass) von Chr. W. Ritter v. Gluck. Dichtung von Ranieri di Calsabigi. Deutsche Umdichtung von Dr. Wilhelm Henzen. Nach dem Autograph herausgegeben von Josef Liebeskind, Gebrüder Reinecke, Leipzig (1908), Partitur (15 S.), Klavierauszug (11 S.) und 4 Stimmen

Literatur

keine

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: https://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/211 (29.01.2023)

Zurück zur Liste