Oh dei! Che dolce incanto (aus Il Temistocle)

Allgemeines

GGA-Band: VI/1

Wotquenne-Nummer: Morceaux 1/151

Werktyp: Arie

Uraufführungsort: 26. Februar 1749, Kopenhagen, Det Kongelige Teater

Besetzung: Lisimaco, ambaciatore de' Greci (Soprano); Archi; Cembalo

Informationen zur Uraufführung:

Lisimaco – Maria Masi

Authentizität: authentisch

Personen

Genese

Entstehung:

Am 28. November 1748 eröffnete die Theatergesellschaft Pietro Mingottis mit dem Pasticcio Bajazet ihre bereits zweite Stagione in Kopenhagen. Insgesamt wurden während der Spielzeit sechs Opere serie aufgeführt, u.a. auch das Pasticcio Il Temistocle – die erste Aufführung fand am 26. Februar 1749 unter der Leitung Glucks statt, der in dieser Saison der Operntruppe als regulärer Kapellmeister vorstand.
Eine Temistocle-Produktion gehörte bereits in der Hamburger Spielzeit 1745/46 zum Repertoire von Mingottis Theatertruppe: Am 16. Februar 1746 wurde diese mit Musik von Filippo Finazzi, der auch die Titelpartie verkörperte, zum ersten Mal gespielt. Die Auswahl und die Konstellation der Arientexte zeigen jedoch große Unterschiede zwischen den beiden Produktionen. Zudem weist das Kopenhagener Textbuch gegenüber dem Hamburger Libretto, welches auf dem 1736 in Wien in der Vertonung von Antonio Caldara uraufgeführten Dramma per musica Il Temistocle von Pietro Metastasio basiert, zahlreiche Kürzungen auf und enthält zudem neun nicht aus Metastasios Temistocle stammende Arientexte, von denen nur zwei auch im Hamburger Libretto 1746 vorkommen. Von wem die Musik der Arien aus dem Pasticcio Temistocle in Kopenhagen stammen, wie stark beispielsweise auf die Kompositionen von Finazzi aus der Hamburger Produktion 1746 zurückgegriffen wurde oder wie groß die kompositorische Beteiligung Glucks an diesem Pasticcio war, bleibt unklar. Die Musik ist mit Ausnahme von zwei Arien – der Arie "Sei bella, sei vezzosa" von Domenico Terradellas (S-Skma, T-SE-R) und der Gluck zugeschriebenen Arie des Lisimaco "Oh dei! Che dolce incanto" – verschollen.
(Vgl. das Vorwort von Yuliya Shein zu Geistliche und weltliche Vokalmusik, GGA VI/1, Kassel usw. 2022)

Zeitgenössische Berichte:

Briefe von Marianne Pirker an ihren Mann Franz Pirker in London, Kopenhagen 8., 15. und 21. Februar sowie 1. März 1749 (in: Die Operisti als kulturelles Netzwerk. Der Briefwechsel von Franz und Marianne Pirker, hrsg. von Daniel Brandenburg unter Mitarbeit von Mirijam Beier, Bd. 1, Wien 2021, S. 434, 441, 451 und 458).

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Arie "Oh dei! Che dolce incanto"

Moderato dolce; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G c/ 4''C/2.Gq8F4E/C2'''C4''bB/{8bBA}{8.C6B}{8BA}{8.C6A}/4AG-

incipit G c/ 4''C/2.Gq8F4E/q4D2C4'bB/q4bB1A/2G4-

Oh dei! Che dolce incanto

Allegro

incipit G bBE 3/8 8''G/qF4E8D/{Cq6E8D}C/{6'nBA}8G-/

Io fuggo, amato bene

Übernahmen

keine

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: A-Wn, Mus. Hs. 36575

Fundort: A-Wn

Datierung: 20. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 27 x 34 cm, 6 Bl., Provenienz: Internationales Musiker-Brief-Archiv (IMBA)

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 600114278

Signatur: B-Bc, Q 12.860

Fundort: B-Bc

Datierung: 1864

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 25,7 x 35 cm, Abschrift nach D-Dl, Mus. 3030-F-92, Teil einer Sammelhs. mit 11 Arien aus Glucks Demofoonte, Ipermestra, La clemenza di Tito und einer Arie aus dem Pasticcio Il Temistocle (Kopenhagen 1749)

Personen:

Signatur: CH-BEl, SLA-Mus-JL MLHs 31/2

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 17 x 27,5 cm, S. 25–41, Abschrift nach CH-BEl, SLA-Mus-JL MLHs 117/2, Nr. 4 einer Sammelhs. mit 5 Gluck zugeschriebenen Vokalnummern: die Kantate I lamenti d'Amore (= Eigenbearbeitung der Szene "Misero! E che farò! – No, sì atroce costanza" aus der Oper Alceste 1762) sowie die Arien "Oh dei! Che dolce incanto" aus dem Pasticcio Il Temistocle (Kopenhagen 1749), "Benchè copra al sole" aus dem Pasticcio Arsace (Mailand 1743), "Che legge spietata" und "Padre rammenta" (die letzten drei ungesicherter Autorschaft)

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 16; Lengsdorf 2, S. 7; RISM Online ID no. 400110598

Personen:

Signatur: CH-BEl, SLA-Mus-JL MLHs 117/2

Fundort: CH-BEl

Datierung: Ende des 19. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Hochformat: 27 x 18,5 cm, S. 20–30, Abschrift nach D-Dl, Mus. 3030-F-92, Teil einer Sammelhs. mit Vokal- und Instrumentalwerken versch. Komponisten

Quellennachweise:

Lengsdorf 1, S. 16; Lengsdorf 2, S. 35; RISM Online ID no. 402009914

Personen:

Signatur: D-B, Mus. ms. 7814

Fundort: D-B

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: ca. 23,5 x 8 cm, 11 S., 3. Nummer einer Sammelhs. mit 13 Vokalnummern, darin 9 Arien und ein Duett aus Glucks La Semiramide riconosciuta, La contesa dei numi, Ezio, La clemenza di Tito, Orfeo ed Euridice, Iphigenie auf Tauris sowie Arien aus den Pasticci Arsace (Hamburg 1748) und Temistocle (Kopenhagen 1749)

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 452020204; Digitalisat: https://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB0003344100000000

Personen:

Signatur: D-B, N.Mus. PB 137 Nr. 1

Fundort: D-B

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

4 Stimmen, Hochformat: ca. 33 x 21 cm, S. 1–16

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 1001151287; Digitalisat: http://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB0002FD2900000000

Personen:

Signatur: D-B, N.Mus. BP 274

Fundort: D-B

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Particell

Beschreibung:

Canto e Basso-Auszug, Hochformat: ca. 34,5 x 24 cm, 3 S.

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 1001213958; Digitalisat: https://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB0003344000000000

Personen:

Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-92

Fundort: D-Dl

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: 21 x 30 cm, S. 121–131, 9. Nummer einer Sammelhs. mit 8 Arien aus Glucks La clemenza di Tito und einer Arie aus dem Pasticcio Il Temistocle (Kopenhagen 1749), auf der ersten S. des Notentextes Vermerk: "Sig: Domenico Negri"

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 210042642; Digitalisat: http://digital.slub-dresden.de/id469812206

Personen:

Signatur: D-Dl, Mus. 3030-F-110

Fundort: D-Dl

Datierung: erstes Viertel des 20. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Particell

Beschreibung:

Hochformat: 27 x 17,5 cm, 2 S., erstellt nach D-Dl, Mus. 3030-F-92, Teil einer Sammelhs. mit 2 Arien aus Glucks Demofoonte und La clemenza di Tito und einer Arie aus dem Pasticcio Il Temistocle (Kopenhagen 1749)

Quellennachweise:

RISM Online ID no. 211010653

Text

Drucke

Libretto

Das ganze Werk

Signatur: Kopenhagen 1749

Fundorte:

  • DK-Kk

Datierung: 1749

Untertyp: Libretto

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Uraufführungslibretto

Beschreibung:

IL / TEMISTOCLE / DRAMMA / PER MUSICA, / DA RAPPRESENTARSI. / (Balken) / Themistocles / Ein Musicalisches / Schau = Spiel. / (Balken) / Copenhagen, 1749. / Gedruckt bey Andreas Hartvig Godiche.

S. (1)–14–83; italienisch/deutsch, Arie "Oh dei! Che dolce incanto" auf der S. 46

Quellennachweise:

Sartori 22940; Digitalisat (ex DK-Kk): https://www.kb.dk/e-mat/dod/115604000784-bw.pdf

Personen:

Literatur

Brandenburg, Daniel (Hrsg.): Die Operisti als kulturelles Netzwerk. Der Briefwechsel von Franz und Marianne Pirker (= Theatergeschichte Österreichs 10/8), hrsg. von Daniel Brandenburg unter Mitarbeit von Mirijam Beier, 2 Bd., Wien 2021. ISBN/ISSN: 9783700188988; 9783700189374

Müller, Erich Hermann: Gluck und die Brüder Mingotti, in: Gluck-Jahrbuch 3 (1917), hrsg. von Hermann Abert im Auftrag der Gluck-Gesellschaft, Leipzig 1917, S. 1–14.

Müller, Erich Hermann: Angelo und Pietro Mingotti. Ein Beitrag zur Geschichte der Oper im XVIII. Jahrhundert, Dresden 1917.

Theobald, Rainer: Die Opern-Stagioni der Brüder Mingotti 1730–1766, Wien 2015. ISBN/ISSN: 9783990122556

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: https://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/227 (28.01.2023)

Zurück zur Liste