Sopore quiesco amore

GluckWV 7.3.12

Allgemeines

Werktyp: Arie

Uraufführungsort: , unbekannt

Besetzung: Soprano; Archi; Organo

Authentizität: zweifelhaft

Personen

Genese

Entstehung:

Zeitpunkt und nähere Umstände der Entstehung des Werkes sind unbekannt. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich nicht um das ursprünglich für den kirchlichen Gebrauch geschriebene Stück, sondern um geistliche Kontrafaktur bereits existierender Opernarie. Da die originale (italienische) Textierung nicht mehr ermittelt werden konnte, ist die Zuordnung der Arie zu einer bestimmten Opernproduktion nicht mehr möglich; vorstellbar wären sie aber im Kontext fragmentarisch erhaltener früher italienischer Opern Glucks.

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Arie: "Sopore quiesco amore"

Moderato; V.I/II, Va., Vc., B.; Organo

incipit G xFCG 2/4 {6.A3E''6.C'3A}{''6.E3C6.A3E}/{8E6DC}{8'BA}/{GA}-{''6ED}/{'8.B''6D}{DCC'B}/q8B''4C8-

incipit G xFCG 2/4 {8''C'G}''4G/{8G6FE}{8DC}/{'B''C}-{6GE}/{8.D6F}{FEED}/4E8-G/{'8.A''6F}{EDC'B}/4''C-/

Sopore quiesco amore

incipit G xFCG 2/4 ''8C4'F''8F/F4xE8G/G4A8G/{6AG8F}-/

Deus dum meus ad te fertur

Übernahmen

keine

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Abschrift

Das ganze Werk

Signatur: CZ- Pu, 59 R 3606

Fundort: CZ-Pu

Datierung: letztes Viertel des 18. Jh.

Qualität: Parodie

Überlieferungsform: Stimmen

Beschreibung:

7 Stimmen, Hochformat, 7 Bl. + 2 Bl. Umschlag, auf dem Titelblatt: "Del: Sig: Ferdinando Gluk", Provenienz: Musiksammlung der Familie Strachota, Panenský Týnec.

Literatur

keine

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: https://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/7-03-12-0 (19.05.2024)

Zurück zur Liste