Ha negli occhi un tale incanto

Allgemeines

GGA-Band: VI/1

Wotquenne-Nummer: deest

Werktyp: Arie

Uraufführungsort: , unbekannt

Besetzung: Soprano; Cor.I/II; Archi; Cembalo

Authentizität: authentisch

Personen

Genese

Entstehung:

Zeitpunkt und Umstände der Entstehung der Arie "Ha negli occhi un tale incanto" sind unbekannt. Komponiert wurde sie auf einen Text aus Pietro Metastasios Dramma per musica Zenobia (Erstaufführung mit Musik von Giovanni Bononcini am 28. August 1737 in Wien) und gehört dort zur Partie der Seconda donna Egle (II/3). Bekanntlich hat Gluck aber keine Oper mit diesem Titel geschrieben, was vermuten lässt, es könne sich um eine Einlagearie handeln. Da (kurzfristig) ausgetauschte Arien häufig keine Erwähnung in gedruckten Textbüchern fanden (und tatsächlich findet sich der Arientext in keinem der Libretti zu Glucks Opern), ist es nicht möglich, die Arie "Ha negli occhi un tale incanto" einer bestimmten Opernproduktion zuzuordnen. Möglicherweise war sie als Einlage für die Zenobia-Vertonung eines anderen Komponisten bzw. für ein gleichnamiges Pasticcio gedacht oder auch als Einzelstück für ein Konzert oder als "aria di baule" auf Wunsch einer Sängerin komponiert.
(Vgl. das Vorwort von Yuliya Shein zu Geistliche und weltliche Vokalmusik, GGA VI/1, Kassel usw. 2022.)

Uraufführungsort:

Werkteile

Alle öffnen Alle schließen

Arie "Ha negli occhi un tal' incanto"

Allegro Menuet; Cor.I/II; V.I/II, Va., Vc., B.; Cembalo

incipit G bB 3/4 2''F{8A'''C}/4C''BA/G{8.B6G}{8.A6F}/q4F2E4F/C({8GFE})({DC'B})/

incipit G bB 3/4 2'F{8A''C}/4C'BA/G{8''D'B}{GF}/q4F2E4F/

Ha negli occhi un tale incanto

incipit G bB 3/4 2A''4D/{8ExC}4'A-/{8GF}4EA/FD-/

Ei dimanda, io non rispondo

Übernahmen

keine

Quellen

Alle öffnen Alle schließen

Musik

Handschriften

Autograph

Das ganze Werk

Signatur: CH-Bps, Sammlung Arthur Wilhelm, Abteilung Musik IV,4

Fundort: CH-Bps

Datierung: 18. Jh.

Qualität: Originalgestalt

Überlieferungsform: Partitur

Beschreibung:

Querformat: ca. 22,8 x 31,5 cm, 8 S.

Literatur

keine

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: https://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/214 (07.12.2022)

Zurück zur Liste