Bearbeitungen für Gesangsstimme und Harfe

GluckWV 6.3

Allgemeines

Werktyp: Arie

Uraufführungsort: 1777, unbekannt

Besetzung: Singstimme, Harfe

Authentizität: zugeschrieben (Musik verschollen)

Personen

Genese

Entstehung:

In seinem Brief vom 16. November 1777 an Baronin Anna von Fries erwähnte Gluck zwei Bearbeitungen für Harfe, die er für die Adressatin angefertigt hatte. Die entsprechenden Kompositionen sind jedoch nicht überliefert. (Vgl. Gerhard Croll und Renate Croll, Gluck. Sein Leben. Seine Musik, Kassel usw. 2010, S. 222.)

Zeitgenössische Berichte:

Brief Glucks an Baronesse Anna von Fries in Wien vom 16. November 1777, Paris (US-NYpm, Mary Flagler Cary Music Collection, MFC G 5675. F 912).

Uraufführungsort:

Werkteile

Übernahmen

keine

Quellen

keine

Literatur

Croll, Gerhard und Croll, Renate: Gluck. Sein Leben. Seine Musik, Kassel usw. 2010. ISBN/ISSN: 9783761821664

Erstellt von: Yuliya Shein
Zitierhinweis: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, GluckWV-online, URI: https://www.gluck-gesamtausgabe.de/id/6-03-00-0 (12.07.2024)

Zurück zur Liste